Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Moin, Oldenburger Münsterland!

Die Redaktion wünscht Ihnen einen schönen Morgen: Das ist heute wichtig in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta.

Artikel teilen:
Moin OM Newsletter

Moin OM Newsletter

45 Frauen und Kinder sind die ersten Flüchtlinge des Ukraine-Krieges, die im Landkreis Vechta eingetroffen sind. Sie stammen aus einem Lager bei Korczowa an der polnisch-ukrainischen Grenze. Am frühen Montagmorgen trafen sie in einem Höffmann-Bus beim Vechtaer Reiseunternehmen ein. Nach Kenntnissen des Landkreises Cloppenburg sind auch dort die ersten Geflüchteten bei Verwandten und Bekannten untergekommen. In beiden Kreisverwaltungen sind zahlreiche Angebote eingegangen, Hilfesuchende aufnehmen zu wollen. Südoldenburg will helfen. Das macht Mut für die nächsten Tage und Wochen.

                    Kommen Sie gut in den Tag!
       Ulrich Suffner, Chefredaktion OM-Medien 


Der meistgelesene Artikel gestern

Dr. Henrike Voet ist die erste Frau an der Spitze der Stadt Lohne: Die Christdemokratin hat Historisches erreicht. Die 38-Jährige ließ ihren Kontrahenten Stephan Blömer und Frank Wassenberg (beide parteilos und unabhängig) bei der Bürgermeisterwahl keine Chance. Weiter...


OM am Morgen

#CLP: Frauentag am 8. März: Friesoytherinnen sind sich uneinig über Notwendigkeit: Braucht es 2022 noch den Internationalen Frauentag? Oder heißt es heutzutage besser Feministischer Kampftag? Das hat OM-Online Friesoyther Frauen gefragt. Weiter...

#OM: Krieg in der Ukraine löst neue Agrar-Debatte aus: Ist die Versorgungssicherheit wichtiger als der Wandel hin zu mehr Klimaschutz und mehr Tierwohl? Rufe danach gibt es. Doch: IHK-Präsident Jan Müller hält am Wandel fest, die Wissenschaft auch. (OM+) 


Das bringt der Tag

Viel zu warm, etwas zu feucht und recht sonnig: So war der Winter in Südoldenburg: In Sachen Niederschläge und Sonnenschein gab es von Dezember bis Februar ein Auf und Ab. Konstant hoch waren dagegen erneut die Temperaturen vor Ort.


E-Bike-Akku verursacht in Vörden fast einen Wohnungsbrand: Da hatte Paul Martinek riesiges Glück: Hätte er die verdächtigen Laute nicht gehört, hätte möglicherweise seine Wohnung in Flammen gestanden. So brannte der Akku auf der Terrasse.


Löninger helfen und sorgen sich um Kollegen: Neben dem Transport von Hilfsgütern läuft auch die Beförderung von Geflüchteten in die Hasestadt an. Die Firma Remmers kümmert sich um die Familien ihrer ukrainischen Mitarbeiter.


News aus OM

#Holdorf Schützenverein Handorf-Langenberg plant Schützenfest – und wählt Vorstand neu

#Friesoythe – Friesoyther CDU moniert zunehmende Verschmutzung der Stadt (OM+)

#Vechta Jugendkulturverein OM will wieder durchstarten


Blitzer

Die Polizei und die Landkreise haben für Dienstag (8. März) folgende Geschwindigkeitsmessungen angekündigt:

#Landkreis Vechta: Lohne – Südlohne (L 846), Rechterfeld – Hogenbögen (K 247), Lüsche – Addrup (L 843), Vechta – Daren (K 333), Kroge – Südlohne (L 850), Dinklage – Langwege (L 849).

#Landkreis Cloppenburg: Tenstedt (Tenstedter Straße), Ramsloh (Langholter Weg), Bunnen (Löninger Straße).

Änderungen sind möglich.


Verkehrslage

Die Verkehrslage ist heute Morgen ruhig. Kommen Sie gut und sicher an Ihr Ziel.


Wetter

Der Tag im Oldenburger Münsterland beginnt sonnig bei Temperaturen um -1 Grad Celsius. Bis zum Mittag steigen die Temperaturen auf Tagesspitzenwerte um 9 Grad.


Guten Morgen

Frauenglück

Zum heutigen Weltfrauentag stimmt uns diese Nachricht nachdenklich: Frauen schlägt die Corona-Pandemie mehr auf das Gemüt als Männern. Das geht aus dem neuen „Glücksatlas“ hervor, den die Universität Freiburg erstellt hat. Die Studie zeigt einen bedeutenden Wandel: So seien Frauen vor der Pandemie glücklicher als Männer gewesen. Kinder im Homeschooling, dazu Haushalt und Überstunden in mies bezahlten Jobs: Die Corona-Begleitumstände treffen mehr Frauen als Männer. Traurig. (stf)

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Moin, Oldenburger Münsterland! - OM online