Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Raubüberfälle auf Discounter: Polizei nimmt 4 Männer fest

Nachdem die Überfallserie in Essen, Quakenbrück, Werlte und Fürstenau abgerissen war, wollten die mutmaßlichen Räuber wieder in Quakenbrück zuschlagen. Sie wurden von einem Einsatzkommando überrascht.

Artikel teilen:
Polizeieinsatz in Werlte: Hier ist Anfang März ein Netto-Markt überfallen worden. Archivfoto: Nordwestmedia-TV

Polizeieinsatz in Werlte: Hier ist Anfang März ein Netto-Markt überfallen worden. Archivfoto: Nordwestmedia-TV

4 Tatverdächtige hat die Polizei nach Raubüberfällen auf Discounter in Essen, Quakenbrück, Fürstenau und Werlte festgenommen. Die Taten ereigneten sich, wie berichtet, in der Zeit vom 20. Februar bis 1. März. Wie die Polizei mitteilt, waren Beamte der Polizeiinspektionen Emsland/Grafschaft Bentheim, Cloppenburg/Vechta und Osnabrück in die Ermittlungen involviert. Zur Bündelung wurde eine gemeinsame Ermittlungsgruppe eingerichtet. Weil die Tatorte in 3 Landkreisen liegen, mussten die Ermittler dienststellenübergreifend zusammenarbeiten.

Serie von Überfällen begann Ende Februar in Essen

Wie bereits berichtet, hatte die Serie von Überfällen die Region zwischen Ende Februar und Anfang März in Atem gehalten. In fast allen Fällen kamen die Täter kurz nach Ladenöffnung oder kurz vor Ladenschluss - während keine Kunden im Markt waren. Die Mitarbeiter wurden bedroht, die Täter hatten es auf Bargeld abgesehen. 

Die Serie begann am 20. Februar mit einem Überfall auf einen Supermarkt in Essen. Nur 2 Tage später schlugen die Täter in einem Lidl-Markt in Quakenbrück zu. Nachdem am 27. Februar die Täter auch in Werlte nach dem ähnlichen Muster vorgingen, bestand schnell der Verdacht, dass die Taten in einem Zusammenhang stehen könnten. Mehrere Augenzeugen berichteten außerdem von einem weißen SUV, den die Täter offenkundig als Fluchtwagen nutzen. Die Serie endete am 1. März mit dem vorerst letzten Überfall auf einen Supermarkt in Fürstenau (Kreis Osnabrück).

Doch im Landkreis Osnabrück wurde jetzt offenbar ein neuer Überfall auf einen Supermarkt vorbereitet, wie die Polizei am Mittwoch berichtet.

Verdächtige wollten offenbar neuen Überfall begehen

Am Ostersamstag kam es schließlich um kurz vor 21 Uhr zu einer Festnahme. Ein Mobiles Einsatzkommando stellte 4 Männer in Quakenbrück, die gerade einen Discounter an der Wilhelmstraße überfallen wollten.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um 4 Männer im Alter zwischen 16 und 25 Jahren. Für die 3 Erwachsenen ordnete das Amtsgericht Bersenbrück Untersuchungshaft an. Sie befinden sich bereits in Justizvollzugsanstalten. Der minderjährige Tatverdächtige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen in Freiheit entlassen.

Aufgabe der Beamten ist es nun, den Männern die einzelnen Überfälle zuzuordnen und nachzuweisen: „Diese kleinteilige Arbeit wird noch längere Zeit in Anspruch nehmen.“

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Raubüberfälle auf Discounter: Polizei nimmt 4 Männer fest - OM online