Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Schon wieder ist ein Supermarkt kurz vor Ladenschluss überfallen worden

Erneut ist ein Supermarkt in der Region kurz vor Feierabend ausgeraubt worden - dieses Mal in Fürstenau. Das Tatmuster ähnelt sehr den Überfällen in Werlte, Essen und Quakenbrück.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Einen Tag, nachdem OM online über mehrere Überfälle auf Supermärkte und Discounter in der Region berichtet hat, meldet die Polizei im Landkreis Osnabrück einen weiteren Raub. Dieses Mal ist die Netto-Filiale an der Konrad-Adenauer-Straße in Fürstenau (Landkreis Osnabrück) ausgeraubt worden. Die Angestellten wurden bei dem Überfall verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht. Die Täter konnten mit dem erbeuteten Bargeld fliehen.

Das Tatmuster ähnelt sehr den Überfällen auf den Lidl-Markt in Essen und die Netto-Filiale in Werlte. Wie bereits berichtet prüfen die Ermittler von mehreren Polizeidienststellen derzeit noch einen möglichen Zusammenhang zwischen den einzelnen Taten. Die bisherigen Tatorte liegen in den Landkreisen Cloppenburg, Osnabrück und im Emsland. Dennoch ist die deutliche Ähnlichkeit beim Modus Operandi und den Täterbeschreibungen nicht von der Hand zu weisen. 

Wie die Osnabrücker Polizei am Dienstag mitteilte, passiert der Überfall kurz vor 21 Uhr. Die beiden Männer, die FFP2-Masken trugen, betraten die Netto-Filiale. Als eine 54-jährige Angestellte einen der Männer auf den Ladenschluss hinweisen wollte, wurde sie überrumpelt und ins Büro des Supermarktes gedrängt. Zeitgleich packte der andere Täter eine weitere Mitarbeiterin (34 Jahre alt) und schob sie ebenfalls ins Büro. Laut Polizeiangaben verwendeten die Täter bei ihrem Überfall auch Reizgasspray - dabei wurden die beiden Frauen verletzt.

Die Polizei vermutet, dass die Täter mit einem Auto geflüchtet sind. Ein Sofortfahndung führte allerdings nicht zum Erfolg. die beiden Männer werden etwa auf 30 Jahre geschätzt und sollen etwa 1,65 Meter groß sein. Laut Zeugenaussagen hätten sie ein südländisches Erscheinungsbild gehabt und sich in einer bislang unbekannten Sprache unterhalten. Die Täter waren dunkel gekleidet. Ein Mann trug eine schwarze Umhängetasche.

Die Polizei in Bersenbrück, die bereits wegen des Überfalls auf den Lidl-Markt in Quakenbrück ermittelt, hofft auf Zeugenhinweise unter 05439/9690.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Schon wieder ist ein Supermarkt kurz vor Ladenschluss überfallen worden - OM online