Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Oldenburger Hengst-Tage: Siegerhengst für 1,25 Millionen Euro versteigert

Die Veranstalter zeigen sich zufrieden mit dem Ergebnis der Auktion in Vechta. Insgesamt wurden Hengste im Wert von 3,5 Millionen Euro versteigert.

Artikel teilen:
Der Oldenburger Siegerhengst 2023 von Bon Courage - Sezuan - Dimaggio - Landadel. Foto: Oldenburger Pferdezuchtverband

Der Oldenburger Siegerhengst 2023 von Bon Courage - Sezuan - Dimaggio - Landadel. Foto: Oldenburger Pferdezuchtverband

Der Oldenburger Siegerhengst des Verbandes der Züchter des Oldenburger Pferdes (OL) wurde am Samstagabend in Vechta für 1,25 Millionen Euro versteigert. Der Hengst, welcher ein Sohn von Bon Courage - Sezuan - Dimaggio - Landadel ist, gehört nun dem Gestüt Schönweide in Schleswig-Holstein. Das geht aus einer Pressemitteilung des Oldenburger Pferdezuchtverbands hervor.

Insgesamt zeigen sich die Veranstalter der Oldenburger Hengst-Tage in Vechta zufrieden mit dem Auktionsergebnis. Zusammengerechnet setzten die Hengste mehr als 3,5 Millionen Euro um. Die OL-Hengste erzielten einen Gesamtumsatz von 2.440.500 Euro. Der Durchschnittspreis der gekörten Hengste beträgt 236.000 Euro. Die Springhengste des Springpferdezuchtverbandes Oldenburg-International (OS) setzten insgesamt 1.133.000 Euro um. Für einen gekörten Hengst mussten Bieter rund 75.000 Euro ausgeben.

Der Siegerhengst des Springpferdezuchtverbandes OS aus der Zucht von Helmut jun. wurde für 165.000 Euro versteigert. Der Hengst wird künftig seine Box auf der Hengststation Schockemöhle im Oldenburger Münsterland beziehen. 

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Oldenburger Hengst-Tage: Siegerhengst für 1,25 Millionen Euro versteigert - OM online