Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Das sagen die Dinklager Parteien zum Haushalt 2022

Das Zahlenwerk hat in mehreren Bereichen Rekordniveau. Die CDU nennt es "solide, verantwortungsvoll und zukunftsfähig". Teil-Kritik gibt es von der SPD und der AfD, Anmerkungen vom Bürgerforum.

Artikel teilen:
Die Stadt Dinklage nimmt 2022 viel Geld in die Hand: Das liegt auch, aber nicht nur an den vier Großprojekten. Foto: M. Scholz

Die Stadt Dinklage nimmt 2022 viel Geld in die Hand: Das liegt auch, aber nicht nur an den vier Großprojekten. Foto: M. Scholz

Mit Rekordinvestitionen von 21,24 Millionen Euro und einer geplanten Netto-Neuverschuldung von 3,36 Millionen Euro hat der Dinklager Stadtrat in seiner Sitzung am Dienstagabend den Haushalt für das Jahr 2022 beschlossen. Für das Zahlenwerk stimmten die CDU, das Bürgerforum Dinklage (BfD), AfD-Mann Josef Kruse und Bürgermeister Carl Heinz Putthoff. Ihr gemeinsamer Tenor: Angesichts der vielen geplanten großen Bauprojekte und Investitionen in wichtige Bereiche sei der Haushalt solide aufgestellt, die Verschuldung von jetzt 7,26 Millionen Euro (den niedrigsten Wert seit 1997) auf dann 10,9 Millionen (Pro-Kopf-Verschuldung: 828 Euro) zum Jahresende 2022 vertretbar.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Das sagen die Dinklager Parteien zum Haushalt 2022 - OM online