Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Landrat: "Lage im Kreis Cloppenburg spitzt sich zu"

31 neue Coronafälle am Wochenende: Landrat Wimberg appelliert an die Sportvereine im Südkreis, den Spiel- und Trainingsbetrieb einzustellen.

Artikel teilen:
Landrat Johann Wimberg bei der Pressekonferenz am Montag. Foto: Hermes

Landrat Johann Wimberg bei der Pressekonferenz am Montag. Foto: Hermes

Die Lage im Landkreis Cloppenburg spitzt sich zu - vor allem im Süden:  Mit diesen Worten hat sich Landrat Johann Wimberg am Montagnachmittag an die Sportvereine im Südkreis (also in Löningen, Lastrup, Lindern und Essen) gewendet. Sein eindringlicher Appell: Die Vereine sollen freiwillig für 14 Tage den Trainings- und Spielbetrieb einstellen. Hintergrund ist die extrem dynamische Entwicklung bei den Coronazahlen. Während am Freitag, 11. September, noch 45 aktive und nachgewiesene Infektionen gemeldet wurden, sind es am Montag 75. Den 31 Neuinfektionen steht eine Person gegenüber, die als genesen gilt. Der Vorstand des Fußballkreises Cloppenburg hat am Nachmittag dann entschieden, den Spielbetrieb von der Kreisliga abwärts für zwei Wochen auf Eis zu legen.

Wimberg erinnerte auf der Pressekonferenz daran, dass die Kreisbehörde mit "Einschränkungen im öffentlichen Leben" antworten müssen, sollte die derzeitige Entwicklung weiter voranschreiten. Mit anderen Worten: Ein Lockdown ist nicht mehr ausgeschlossen.

Hotspot ist die Stadt Löningen

Hotspot bei den Neuinfektionen ist dabei vor allem die Stadt Löningen. Allein hier sind am Wochenende 21 neue positive Testergebnisse vorgelegt worden. Auslöser ist vermutlich die Infektionkette beim Fußballverein des SV Evenkamp. Dort wurden bereits in der Vorwoche mehrere Spieler der 1. Herrenmannschaft positiv getestet.

Am Samstag und Sonntag hat sich die Lage in der Stadt Löningen dann weiter verschärft. Am Copernicus-Gymnasium sind zwei Schüler positiv getestet worden. Der Präsenzunterricht in den Jahrgängen 9 und 12 sowie teilweise im Jahrgang 7 wurde für Montag abgesagt. Gleichzeitig wurde am Gymnasium die Maskenpflicht verschärft. Die Mund-Nase-Bedeckung muss jetzt nicht nur auf dem Schulgelände, sondern auch während des Unterrichts getragen werden. Das gilt auch für die Lehrer.

Auch an der Realschule in Löningen und an der Grundschule Essen gibt es jeweils einen Coronafall. Dabei handelt es sich laut Angaben der Kreisverwaltung um Lehrer. An der Realschule gilt ab sofort ebenfalls eine Maskenpflicht im Unterricht.

Betroffen ist ebenfalls  der St. Marien-Kindergarten in Löningen. 51 Kinder und 9 Erzieher befinden sich in Quarantäne. Für das Altenpflegeheim Lastrup gilt ab sofort ein Besuchsverbot, da sich auch dort eine Person infiziert hat. Die Bewohner und Mitarbeiter werden getestet. Der Kindergarten in Evenkamp bleibt bis mindestens Mittwoch geschlossen. Bei einem weiteren Löninger Sportverein und einem Handwerksbetrieb in Löningen liegen ebenfalls positive Testergebnisse vor.

"Hysterieanrufe" von besorgten Bürgern

Das Cloppenburger Gesundheitsamt arbeitet derzeit mit Hochdruck für all diese Fälle die Kontaktpersonen zu ermitteln. Der Landkreis bittet dringend darum, das Bürgertelefon für dringende Angelegenheiten freizuhalten. Im Rahmen der Pressekonferenz wurde von "Hysterieanrufen" gesprochen.

Durch die Entwicklung am Wochenende hat sich auch die Zahl der unter häuslicher Quarantäne stehenden Einwohner erhöht. Aktuell sind es 165. Am 11. September waren es noch 97. Diese Zahl wird sich aufgrund der derzeitigen Entwicklung noch deutlich erhöhen, zumal noch nicht alle Kontaktpersonen ermittelt werden konnten.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Landrat: "Lage im Kreis Cloppenburg spitzt sich zu" - OM online