Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Die Corona-Lage im OM: Vechta hat fünfthöchste 7-Tagesinzidenz bundesweit

Die Zahl der Neuinfektionen ist im Landkreis Cloppenburg leicht gesunken. Die Werte für das Oldenburger Münsterland bleiben am Sonntag dennoch weiterhin über den Grenzwerten der Corona-Notbremse.

Artikel teilen:
Das Coronavirus breitet sich im Oldenburger Münsterland weiter aus. Foto: dpa/Center for Disease Control/Planet Pix via ZUMA Wire

Das Coronavirus breitet sich im Oldenburger Münsterland weiter aus. Foto: dpa/Center for Disease Control/Planet Pix via ZUMA Wire

Die 7-Tagesinzidenz für den Landkreis Vechta erreicht am Sonntag den fünfthöchsten Wert bundesweit und Spitzenplatz auf der Negativtabelle für Niedersachsen. Das Robert Koch-Institut (RKI) hat (Stand Sonntag, 3.09 Uhr) einen Wert von 343,1 Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche ermittelt. Das ist eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Vortag. Die Inzidenz erreicht damit einen neuen Höchstwert. Am Samstag hatte das Berliner Institut noch eine Inzidenz von 315,8 gemeldet. Der Landkreis Vechta reißt damit sämtliche Grenz- und Schwellenwerte der neuen Corona-Notbremse des Bundes. Es bleibt vorerst bei verschärften Regeln - also etwa weitestgehend geschlossenen Schulen und einer nächtlichen Ausgangssperre.

Unterdessen ist die Inzidenz im Landkreis Cloppenburg leicht zurückgegangen. Das RKI meldet am Sonntag 165,2 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Damit liegt die Inzidenz leicht unter dem Vortageswert von 174,0 - und nur knapp über dem 165er-Grenzwert der Corona-Notbremse des Bundes für weitere Schulschließungen. Ein Trend lässt sich aus den vorliegenden Zahlen aber noch nicht ablesen. Auch hier greift die Corona-Notbremse.

Die Lage im Landkreis Cloppenburg in Detail: Die Zahl der  bekannten Neuinfektionen im Landkreis war in den vergangenen Tagen im Vergleich zu den Vorwochen im Schnitt zurückgegangen. Am Samstag gab es 48 neue Fälle, 11 weniger als eine Woche zuvor. Die Entwicklung macht sich jetzt bei den vom Robert Koch-Institut ermittelten Inzidenzen bemerkbar. Das RKI hat am Sonntag einen Wert von 165,2 errechnet. Am Vortag lag die Inzidenz bei 174.

Ein Trend ist aus den puren  Zahlen allerdings nicht ablesbar. Am Donnerstag und Freitag hatte das RKI wegen Problemen in der Meldekette bei seinen Berechnungen zunächst keine neuen Fälle berücksichtigt. Die gemeldeten Zahlen waren deshalb deutlich zurückgegangen (siehe Grafik). Die Daten werden zwar korrigiert, aber auch jetzt liegt die Statistik des Instituts noch leicht zurück: Das RKI zählt am Sonntag 10.002 Fälle seit Ausbruch der Pandemie. Der Landkreis hatte am Samstagnachmittag bereits 10.006 Infektionen in seiner Statistik geführt.

Die Inzidenz für den Sonntag von 165,2 errechnet das RKI aus 282 Corona-Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen. Das Institut geht dabei von 170.682 Einwohnern aus. Die Datenbank führt aktuell und unverändert 148 Menschen, die infolge einer Corona-Infektion gestorben sind. Zuletzt am Freitag hatte der Landkreis einen neuen Todesfall gemeldet.

Wegen der weiterhin hohen Fallzahlen greifen im Landkreis Cloppenburg weiterhin sämtliche Mechanismen der neuen Corona-Notbremse des Bundes. Das gilt für die Ausgangssperre genauso wie für den weitestgehenden Ausfall der Schulen. Die Kreisverwaltung hat bereits bekannt gegeben, dass mit Ausnahmen für Viertklässlern, Förderschüler und Schüler in Abschlussklassen der Präsenzunterricht ausfällt. Der Unterricht findet aus der Ferne zu Hause statt. Ändern kann sich das nach der Novelle des Bundesinfektionsschutzgetzes nur, wenn die Inzidenz für mindestens 5 Tage unter die 165er-Marke fällt. Nicht mitgezählt werden dabei Sonn- und Feiertage.

Die Lage im Landkreis Vechta im Detail: Die 7-Tagesinzidenz für den Landkreis Vechta ist am Sonntag deutlich angestiegen. Das RKI hat einen Wert von 343,1 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche errechnet. Grundlage sind 490 Neuinfektionen in den vergangen 7 Tagen. Das RKI geht bei seinen Berechnungen von 142.814 Einwohnern im Kreisgebiet aus. Allein am Samstag hatte der Landkreis 91 neue Corona-Fälle gemeldet.

Das Robert Koch-Institut berücksichtigt bei seinen Berechnungen für den Sonntag auch im Fall des Landkreises Vechta noch nicht alle bekannten Corona-Fälle. Das Bundesinstitut geht von 7899 Infektionen seit Ausbruch der Pandemie aus. Der Landkreis selbst hatte am Samstag 7904 bekannte Ansteckungen registriert. Die Datenbank des RKI erfasst aktuell 81 Corona-Todesfälle im Kreisgebiet.

Mit der weiterhin sehr hohen Inzidenz greifen im Landkreis Vechta sämtliche Mechanismen der Corona-Notbremse des Bundes. Dazu gehören etwa die nächtliche Ausgangsbeschränkung von 22 bis 5 Uhr, eine Testpflicht vor Friseurbesuchen sowie Schulschließung mit Ausnahmen für Viertklässler, Förderschulen und Abschlussjahrgängen. Dass ab Montag jetzt auch die Grundschüler der Klassen 1 bis 3 zu Hause unterrichtet werden müssen, hatte der Landkreis Vechta am Freitag bekannt gegeben.

Die Lage in Niedersachsen: Das Robert Koch-Institut meldet am Sonntag für das Land Niedersachsen eine 7-Tagesinzidenz von 111,6. Der Wert liegt leicht unter dem des Vortags von 113,4 und unterhalb der bundesweiten Inzidenz von 165,6. Die Berechnungen beruhen auf 8917 Neuansteckungen in den vergangenen 7 Tagen. Seit Samstagmorgen wurden dem Institut 1194 neue Corona-Fälle gemeldet.

Niedersachsenweit führt der Landkreis Vechta mit 343,1 aktuell die Negativtabelle der 7-Tagesinzidenzen an. Darauf folgt der bisherige Spitzenreiter Salzgitter. Das RKI hat für die Stadt eine Inzidenz von 309,7 ermittelt.

Die Lage in den Nachbarlandkreisen: Das Oldenburger Münsterland liegt bei den 7-Tagesinzidenzen weiterhin an der Spitze. Abgesehen vom Landkreis Diepholz liegen weiterhin alle Kreise und kreisfreien Städte über der 100er-Marke. Die Stadt Osnabrück hat bei den Neuinfektionen je 100.000 Einwohner jetzt den Landkreis Cloppenburg überholt.

  • Landkreis Oldenburg: 110,8 (Vortag 116,9)
  • Stadt Oldenburg: 115,9 (103,5)
  • Landkreis Diepholz: 89,4 (97,7)
  • Landkreis Osnabrück: 137,7 (122,3)
  • Stadt Osnabrück: 178,5 (167,6)
  • Landkreis Emsland: 115,6 (132,4)
  • Landkreis Leer: 101,3 (106,0)
  • Landkreis Ammerland: 118,5 (112,9)

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Die Corona-Lage im OM: Vechta hat fünfthöchste 7-Tagesinzidenz bundesweit - OM online