Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Erste Restaurants und Hotels erheben Energiepauschale

Durch die steigenden Energiekosten haben viele Gastronomen Existenzängste. Mit der Pauschale wird ein Teil der Mehrkosten an die Gäste weitergegeben.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Mehrere Restaurants und Hotels in Niedersachsen haben wegen enorm gestiegener Kosten eine Energiepauschale für Gäste eingeführt. Damit soll zumindest einen Teil der Mehrkosten weitergegeben werden. "Wir wollten die Preiserhöhung transparent, sichtbar und fair gestalten", sagte Karolin Turck von "The Hearts Hotel" in Braunlage. Daher zahle jeder Gast pro Nacht derzeit 3 Euro Energiepauschale drauf. Auch Restaurants etwa in Ganderkesee und Osnabrück haben eine Energiepauschale von 1,50 Euro pro Gast eingeführt. So könnten die Preise für Essen und Trinken gleich bleiben, hieß es.

Die Geschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga Niedersachsen, Renate Mitulla, hat für die Pauschale "grundsätzlich sehr viel Verständnis". Bei den Umsätzen sei nach wie vor kein Vorkrisenniveau erreicht, sagte sie. "Zwei Drittel unserer Betriebe haben Existenzängste und müssen schauen, wie sie die Preise abfedern können." Allerdings hat der Verband bei der Erhebung einer Energiepauschale auch rechtliche Bedenken.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Erste Restaurants und Hotels erheben Energiepauschale - OM online