Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Weitere Coronafälle in Garreler Schlachtbetrieb

Die Zahl der aktiven Coronafälle ist im Landkreis Cloppenburg wieder gestiegen. Ein Hotspot ist weiterhin ein Garreler Schlachtbetrieb. Dort finden in dieser Woche Reihentestungen statt.

Artikel teilen:
Leichte Entspannung auf den Intensivstationen: Derzeit 21 von 28 Intensivbetten belegt, darunter sind 3 Covid-19-Patienten. Symbolfoto: dpa 

Leichte Entspannung auf den Intensivstationen: Derzeit 21 von 28 Intensivbetten belegt, darunter sind 3 Covid-19-Patienten. Symbolfoto: dpa 

Dem Cloppenburger Gesundheitsamt liegen am Dienstag 38 positive Testergebnisse aus 9 von 13 Städten und Gemeinden vor. Das hat Kreissprecher Sascha Sebastian Rühl mitgeteilt. Demnach bildet das "Arbeitsumfeld eines Schlachtbetriebs in der Gemeinde Garrel" weiter den Schwerpunkt beim aktuellen Infektionsgeschehen im Landkreis.  

Wie bereits berichtet hat das Gesundheitsamt in dem Betrieb eine engmaschige Reihentestung veranlasst. Bei 18 Mitarbeitern ist bis Sonntag eine Infektion nachgewiesen worden - in einem Fall außerdem die britische Mutation des Virus. Die Kreisverwaltung hatte bereits angekündigt, dreimal in dieser Woche testen zu wollen.

Laut Mitteilung liegen am Dienstag allein in Garrel 9 und der Nachbargemeinde Bösel 11 neue positive Fälle vor - ob sie alle auf den Schlachtbetrieb zurückzuführen sind, wurde allerdings nicht mitgeteilt. Derzeit gibt es in Garrel 53 aktuelle Coronafälle - mehr als in jeder anderen Kommune des Landkreises.

Den 38 neuen Fällen stehen 25 Personen gegenüber, die seit Dienstag als genesen gelten. Dadurch steigt die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen im Kreisgebiet auf 356.

Die Lage in den 3 Krankenhäusern im Kreisgebiet: Zurzeit müssen 16 infizierte Patienten stationär behandelt werden. 4 von ihnen liegen auf der Intensivstation. Laut Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (kurz: DIVI) müssen 2 dieser 3 Patienten beatmet werden. Nach derzeitigem Stand (23. Februar, 12.15 Uhr) sind 21 von 28 Intensivbetten belegt. Damit hat sich der Lage der Intensivkapazitäten im Landkreis Cloppenburg in den letzten Tagen weiter entspannt.

Wie bereits berichtet hat das Landesgesundheitsamt am Dienstag für den Landkreis Cloppenburg eine 7-Tagesinzidenz von 110,1 gemeldet. Derzeit stehen 667 Einwohner unter amtlich angeordneter Quarantäne.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Weitere Coronafälle in Garreler Schlachtbetrieb - OM online