Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Keine Lockerungen: Cloppenburg und Vechta sind "Hochinzidenzkommunen"

7-Tagesinzidenz: Die Werte sind für das Oldenburger Münsterland am Montag leicht gesunken. Dennoch liegen die Zahlen in beiden Kreisen über der 100er-Marke. Geplante Öffnungsschritte fallen somit aus.

Artikel teilen:

Die Landkreise Cloppenburg und Vechta sind am Montag entsprechend der Definition in der neuen niedersächsischen Corona-Verordnung sogenannte "Hochinzidenzkommunen". Ab sofort sind damit Landkreise gemeint, deren 7-Tagesinzidenz oberhalb der 100er-Grenzwertes liegen. Das ist im Oldenburger Münsterland aktuell der Fall.

Seit dem heutigen Montag (8. März) gelten die Regeln der neuen Corona-Verordnung. Landkreise, die bei der 7-Tagesinzidenz über 100 liegen, sind demnach "Hochinzidenzkommunen".  Die geplanten Lockerungsschritte – wie etwa das Terminshopping – greifen hier derzeit nicht. Stattdessen gelten die bisherigen Lockdown-Regeln der vorherigen Corona-Verordnung. In den Kreisen Cloppenburg und Vechta verändert sich somit erst einmal nichts. Die Hotspot-Regelung gilt so lange, bis der Landkreis wieder eine Woche lang - also an 7 aufeinanderfolgenden Tagen - unter der 100er-Marke liegt und die Kreisverwaltung dann zur Einschätzung gelangt, dass diese Lage von Dauer ist. Dann dürfen die bisherigen Verschärfungen mit einer Allgemeinverfügung beendet werden und geplante Öffnungsschritte sind möglich.

Im Landkreis Cloppenburg ist die 7-Tagesinzidenz am Montag leicht gesunken - auf aktuell 151,2. Das ist der mit Abstand höchste Wert in ganz Niedersachsen. Am Vortag lag der Inzidenzwert bei 154,1. Die aktuelle Berechnung basiert auf 258 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen. In der Statistik werden bis 9 Uhr 7505 Gesamtfälle aufgeführt - das sind 4 mehr als am Vortag. Das Cloppenburger Gesundheitsamt hat am Sonntag 20 Neuinfektionen und  7507 Gesamtfälle gemeldet.

Ebenfalls leicht gesunken ist die 7-Tagesinzidenz im Landkreis Vechta. Sie liegt mit aktuell 107,1 aber weiter relativ deutlich oberhalb der 100er-Marke (Vortag: 111,3). Die aktuelle Berechnung basiert auf 153 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen. In der Statistik werden 5883 Gesamtfälle aufgeführt - das sind 5 mehr als am Vortag. Das Vechtaer Gesundheitsamt hat am Sonntag 7 Neuinfektionen und 5889 Gesamtfälle gemeldet.

Die 7-Tagesinzidenzen in den Nachbarlandkreisen:

  • Landkreis Osnabrück: 64,2
  • Landkreis Oldenburg: 44,3
  • Landkreis Diepholz: 37,8
  • Emsland: 72,5
  • Ammerland: 80,1 
  • Landkreis Leer: 99,6

Der landesweite Inzidenzwert liegt am Montag bei 64,7 - und ist damit im Vergleich zum Vortag leicht gesunken. Nach Angaben des NLGA gibt es in Niedersachsen 314 Neuinfektionen. Die Zahl der Corona-Todesfälle steigt um 3 Personen auf 4447.


  • Info: Weitere Informationen zu der neuen Corona-Verordnung in Niedersachsen finden Sie hier auf OM online.

Bei Fragen zu den Corona-Regeln im Kreis Cloppenburg wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon der Kreisverwaltung: 04471/15-555.

Bei Fragen zu den Corona-Regeln im Kreis Vechta wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon der Kreisverwaltung: 04441/898-3333.


Hinweis: In einer vorherigen Version hatten wir unter dem Punkt "Hotspot-Regeln" fälschlicherweise geschrieben, dass ein Landkreis nicht mehr als sogenannte "Hochinzidenzkommune" gilt, wenn die 7-Tagesinzidenz an 3 aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Keine Lockerungen: Cloppenburg und Vechta sind "Hochinzidenzkommunen" - OM online