Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Corona: 40 Neuinfektionen im Kreis Cloppenburg

Die neuen Fälle verteilen sich quer durch die Gesellschaft und auf alle Altersschichten - darunter sind auch 4 Reiserückkehrer. Die Zahlen und Grafiken gibt's hier im Überblick.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Das Cloppenburger Gesundheitsamt hat am Donnerstag 40 positive Testergebnisse aus 12 von 13 Städten und Gemeinden gemeldet - einzige Ausnahme ist Cappeln. Das Infektionsgeschehen bleibt diffus - die neuen Fälle verteilen sich quer durch die Gesellschaft und erstrecken sich auf alle Altersschichten. "Es sind Personen zwischen den Geburtsjahrgängen 1946 und 2016", erklärt Kreissprecher Frank Beumker am Donnerstag.  Er merkt gleichzeitig an, dass unter den neuen Fällen auch 4 Reiserückkehrer sind.

Den 40 Neuinfektionen stehen 95 Personen gegenüber, die seit Donnerstag als genesen gelten. Dadurch sinkt die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen im Kreisgebiet von 570 auf 518.

Die 3 Krankenhäuser im Kreisgebiet haben dem Gesundheitsamt gemeldet, dass derzeit 30 infizierte Patienten stationär behandelt werden müssen, 4 von ihnen intensivmedizinisch.  Laut Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (kurz: DIVI) sind im Landkreis Cloppenburg derzeit noch 5 von 27 Intensivbetten frei (Stand 14. Januar, 12.45 Uhr). Von den  intensivmedizinsch betreuten Covid-Patienten muss derzeit eine Person beatmet werden.

Wie bereits berichtet, hat das Landesgesundheitsamt für den Landkreis Cloppenburg am Donnerstag eine 7-Tagesinzidenz von 202,1 gemeldet - das ist niedersachsenweit der zweithöchste Wert und der dritte Tag in Folge oberhalb des Grenzwertes von 200. Derzeit stehen 1079 Einwohner unter häuslicher Quarantäne.

Keine neuen Entwicklungen gibt es derzeit seitens des Gesundheitsamtes zum Cloppenburger Krankenhaus, nachdem dort am Mittwoch 29 neue Coronafälle nachgewiesen wurden. Wie bereits berichtet, soll jetzt geprüft werden, ob es sich dabei um die ansteckendere Mutation des Coronavirus handelt. Der Nachweis steht noch aus - und es ist auch noch unklar, wann damit überhaupt zu rechnen ist. "Der Landkreis Cloppenburg hat von der Charité – Universitätsmedizin Berlin und vom Robert Koch-Institut noch keine Zusicherung einer Laborkapazität erhalten. Das Gesundheitsamt steht darüber hinaus in engem Kontakt zum Niedersächsischen Landesgesundheitsamt", erklärt Kreissprecher Frank Beumker gegenüber OM online.

Zweiter Teil der Impf-Aktion startet am Sonntag

Ein Blick auf die Impfkampagne im Landkreis Cloppenburg: Derzeit laufen die Vorbereitungen für die das erste lokale Impfzentrum in Lastrup. Dort sollen die Senioren ortsnah geimpft werden. Lastrup bildet am Samstag den Auftakt einer ganzen Serie von lokalen Impfzentren in den Städten und Gemeinden des Landkreises. Darüber hinaus werden am Freitag 1000 neue Impfdosen von Biontech/Pfizer im zentralen Impfzentrum in der Jugendherberge an der Thülsfelder Talsperre erwartet. "Von Sonntag an erhalten im Landkreis Cloppenburg die als erste Geimpften ihre zweite Impfdosis", erklärt Beumker. 

Leichte Nebenwirkungen nur in wenigen Einzelfällen

Auf Anfrage von OM online erklärt der Kreissprecher, dass es unter den bislang 2098 geimpften Personen (Stand. 13. Januar) nur in wenigen Fällen zu Nebenwirkungen gekommen sei - und diese hätten sich auch nur mit leichten Symptomen dargestellt. Die Nebenwirkungen seien "bereits am nächsten Tag abgeklungen", so Beumker.  Er verweist darauf, dass die Verdachtsfälle auf Nebenwirkungen zentral vom Paul-Ehrlich-Institut statistisch erfasst und ausgewertet werden.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Corona: 40 Neuinfektionen im Kreis Cloppenburg - OM online