Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

2 neue Coronafälle und 18 Genesungen im Kreis Cloppenburg

Die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen sinkt im Landkreis Cloppenburg am Montag auf 797. Derweil kündigt das Gesundheitsamt einen neuen Reihentest in Altenoythe an.

Artikel teilen:
Archivfoto: Max Meyer

Archivfoto: Max Meyer

Dem Cloppenburger Gesundheitsamt liegen am Montag lediglich 2 neue positive Testergebnisse vor. Das teilt Kreissprecher Frank Beumker mit. Demgegenüber stehen 18 Einwohner, die seit Montag als genesen gelten. Unter Berücksichtigung einer statistischen Korrektur für die Gemeinde Barßel sinkt damit die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen auf 797 (Vortag: 814).

Die Lage in den 3 Krankenhäusern: Covid-19 Erkrankte werden derzeit stationär behandelt – das entspricht den Angaben von Sonntah. Davon liegen ein Patient auf der Intensivstation (-1 im Vergleich zum Vortag). Laut Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (kurz: DIVI) sind nach derzeitigem Stand (17. Mai, 12.15 Uhr) sind zudem 15 von 21 zur Verfügung stehenden Intensivbetten belegt.

Kreissprecher Frank Beumker hat für Dienstag eine neue PCR-Reihentestung bei den Infizierten im Alten- und Pflegeheim in Altenoythe angekündigt, um "Erkenntnisse über den Verlauf der CT-Werte zu erhalten." In der Einrichtung ist es - wie bereits berichtet - zu einem größeren Corona-Ausbruch gekommen. Zumindest in den letzten Tagen seien dem Gesundheitsamt "keine weiteren positiven Befunde gemeldet worden", so Beumker. Gleichzeitig betonte er, dass der "am Samstag vermeldete Todesfall in Friesoythe nicht im Zusammenhang mit der Einrichtung" stehen würde.

Nach derzeitigem Kenntnisstand sei immer noch unklar, wie das Coronavirus in die Einrichtung gelangt ist. "Es kann sowohl über Beschäftigte als auch über Besucherinnen und Besucher eingetragen worden sein", berichtet Beumker. Nach wie vor, werden die Chargen-Nummern der verabreichten Impfdosen nachverfolgt. "Der Landkreis Cloppenburg weist vor dem Hintergrund von bundesweiten Erkenntnissen darauf hin, dass Corona-Infektionen auch nach erfolgten Impfungen mit den zugelassenen Impfstoffen nicht ausgeschlossen werden können", betonte Beumker am Montag - und ergänzt: "Ein schwerer Verlauf der COVID-19-Erkrankung soll jedoch nach einer vollständigen Impfung in den meisten Fällen grundsätzlich verhindert bzw. abgemildert werden."

Das Robert Koch-Institut hat für den Landkreis Cloppenburg am Montag eine 7-Tage-Inzidenz von 100,2  errechnet. Damit bleibt der Landkreis am Montag nur hauchdünn über dem 100er-Grenzwert, ab dem die "Bundes-Notbremse" gilt. Derzeit stehen 1178 Einwohner unter amtlich angeordneter Quarantäne. Seit Beginn der Pandemie wurden laut Kreisangaben 10.684 Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen.

Die neusten Zahlen zur Impfkampagne im Landkreis Cloppenburg: Durch das Impfzentrum, die mobilen Impfteams und die niedergelassenen Ärzte wurden bisher 77.039 Erst- und Zweitimpfungen (Stand: 16. Mai) verabreicht. 60.632 Bürger des Landkreises, das entspricht 35,52 Prozent, haben eine Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

2 neue Coronafälle und 18 Genesungen im Kreis Cloppenburg - OM online