Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Volksbank-Neubau in Damme soll Anfang 2024 bezugsfertig sein

Das Kreditinstitut bekommt 750 Quadratmeter mehr Fläche . Die gestiegene Mitarbeiterzahl macht diese Investition notwendig.

Artikel teilen:
Bestand und neuer Teil: Rechts des Hauptgebäudes der Volksbank Dammer Berge entsteht ab Dezember der viergeschossige Anbau auf dem früheren Mähler-Grundstück. Er soll im 1. Quartal 2024 bezugsfertig sein. Entwurf: Accodo

Bestand und neuer Teil: Rechts des Hauptgebäudes der Volksbank Dammer Berge entsteht ab Dezember der viergeschossige Anbau auf dem früheren Mähler-Grundstück. Er soll im 1. Quartal 2024 bezugsfertig sein. Entwurf: Accodo

Im 1. Quartal 2024 möchte die Volksbank Dammer Berge in Damme an der Mühlenstraße ihre neuen Räume beziehen. Der Anbau an das Hauptgebäude entsteht auf dem Grundstück, auf dem bis vor einigen Wochen noch das frühere Wohn- und Geschäftshaus Mähler stand. Die Volksbank hatte es nach Worten ihres Vorstandssprechers Thomas gr. Klönne allerdings bereits vor 8 Jahren gekauft, nachdem sie es zuvor bereits seit mehreren Jahrzehnten genutzt hatte.

Das im sauerländischen Arnsberg ansässige Planungsbüro Accodo, das häufig für Sparkassen und Volksbanken arbeitet, hat die Pläne für den Anbau an das Hauptgebäude entworfen. Es besitzt bei einer Gebäudehöhe von 13,20 Metern drei Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss. Im Erdgeschoss wird es einen circa 7 Meter breiten Durchbruch zum Hauptgebäude geben, sodass ein direkter Zugang möglich ist. Im Erdgeschoss des Neubaus werden sich ausschließlich Beratungszimmer befinden.

"Wir werden zukünftig zwischen Mitarbeiter- und Beratungszimmern trennen", sagt Thomas gr. Klönne. Heißt: Der Kunde trifft sich mit seinem Bankberater nicht mehr in dessen Büro. Die Beratungszimmer werden im Übrigen von mehreren Mitarbeitern genutzt. Das System ist nicht neu. "Wir haben das in unseren Bankgebäuden in Osterfeine, Holdorf, Neuenkirchen und Vörden schon eingeführt", erklärt der Vorstandssprecher.

Temporäre Lücke: Schon bald sollen Handwerker auf dem Grundstück neben dem Hauptgebäude tätig werden. Foto: LammertTemporäre Lücke: Schon bald sollen Handwerker auf dem Grundstück neben dem Hauptgebäude tätig werden. Foto: Lammert

Im 1. Obergeschoss sind die Büros von Sachbearbeitern vorgesehen, im 2. Obergeschoss werden sich Betriebsbereiche wie das Controlling oder das Rechnungswesen wiederfinden. Während diese drei Geschosse eine Fläche von jeweils 200 Quadratmetern haben, weist das als Staffelgeschoss gestaltete 3. Obergeschoss eine Fläche von 150 Quadratmetern auf. Es wird als Vorstandsbereich mit einem Veranstaltungsraum dienen. An den zusätzlichen Räumen in Damme führe kein Weg vorbei, sagt Thomas gr. Klönne.

Als die Bank 2006 ihr umgebautes Gebäude an der Mühlenstraße wieder bezog, hatte sie 40 Mitarbeiter. Heute seien es 80. "Nur in Damme", betont der Vorstandssprecher. Insgesamt zähle die Volksbank Dammer Berge 150 Beschäftigte. Und noch eine Zahl: Vor 16 Jahren bewegte sich die Bilanzsumme bei 220 Millionen Euro, heute seien es 1,08 Milliarden Euro. Und die Bank werde weiter wachsen. Deshalb sei es auch gut, dass sie nach der Fertigstellung des Neubaus noch über eine gewisse Reserve verfüge. Denn dann gebe es in den beiden Gebäuden genügend Platz für 90 Mitarbeiter.

Noch allerdings wird es bis dahin etwas dauern. Die Arbeiten am Rohbau sollen im Dezember beginnen. Die Aufträge werde die Bank zu 95 Prozent an Unternehmen vergeben, die Volksbank-Kunden sind. Da gelte das Motto „Aus der Region für die Region“, betont Thomas gr. Klönne. Zu einer Zahl will er allerdings nichts sagen, sondern schweigt: zu der Höhe der Investitionssumme.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Volksbank-Neubau in Damme soll Anfang 2024 bezugsfertig sein - OM online