Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Volksbank Essen-Cappeln zieht positive Bilanz für 2021

Kundenkredite sind im letzten Jahr um 65 Millionen Euro auf 398 Millionen Euro gestiegen. Das Aufsichtsratsmitglied  Christoph Eilers wurde für 25-jährige Tätigkeit geehrt.

Artikel teilen:
Ehren Christoph Eilers (3. von links) für 25 Jahre im Aufsichtsrat: (von links) Verbandsdirektor des Genossenschaftsverbands Weser-Ems, Axel Schwengels, Nicole von Hammel-Eilers, AR-Vorsitzender Rainer Zobel, Elisabeth Weber (Aufsichtsrat), Ludger Klövekorn und Florian Averbeck (Vorstand). Foto: Hüsing

Ehren Christoph Eilers (3. von links) für 25 Jahre im Aufsichtsrat: (von links) Verbandsdirektor des Genossenschaftsverbands Weser-Ems, Axel Schwengels, Nicole von Hammel-Eilers, AR-Vorsitzender Rainer Zobel, Elisabeth Weber (Aufsichtsrat), Ludger Klövekorn und Florian Averbeck (Vorstand). Foto: Hüsing

Gute Laune beim Jahrestreffen: Die Volksbank Essen-Cappeln präsentierte den Mitgliedern auf der diesjährigen Generalversammlung in Cappeln erneut eine positive Jahresbilanz. Das teilt die Bank mit.

Die beiden Vorstandsmitglieder Florian Averbeck und Ludger Klövekorn stellten den anwesenden Mitgliedern das Ergebnis des Jahresabschlusses und den Lagebericht für das Jahr 2021 vor: Durch eine weiter anhaltende Kreditnachfrage stiegen die Kundenkredite um 65 Millionen Euro auf 398 Millionen Euro an, heißt es in der Mitteilung. Gleichzeitig erhöhten sich die Kundeneinlagen um 20 Millionen Euro auf über 276 Millionen Euro. Die Bilanzsumme zum 31. Dezember 2021 ist um 19 Prozent auf 523,5 Millionen Euro angestiegen. Zum Jahresende 2021 gehörten der Bank 4938 Mitglieder mit 11.919 Geschäftsanteilen an.

Das Eigenkapital laut Bilanz betrug laut Mitteilung zum Jahresende rund 47 Millionen Euro. Die aufsichtsrechtlichen Anforderungen seien damit mehr als erfüllt und die Bank sei für zukünftige Verschärfungen der europäischen Bankenaufsicht gerüstet. In den Ausführungen zum Lagebericht der Bank wurde nochmals auf die regionale Bedeutung der Bank hingewiesen.

Mitglieder erhalten für das Jahr 2021 insgesamt 235.000 Euro

Verbandsdirektor Axel Schwengels vom zuständigen Genossenschaftsverband Weser-Ems e.V. in Oldenburg bestätigte der Bank erneut eine geordnete Vermögenslage bei einer guten Eigenkapitalausstattung. Der Prüfungsverband hat den uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt, sodass den Mitgliedern die einstimmige Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat nicht schwerfiel. Vom ausgewiesenen Bilanzgewinn in Höhe von 246.000 Euro werden die Geschäftsguthaben der Mitglieder mit Dividende in Höhe von 2,5 Prozent verzinst. Zusätzlich erhält jedes Mitglied eine individuelle Rückvergütung im Rahmen des VR-Mitglieder-Bonus-Programms. Insgesamt werden somit 235.000 Euro an die Mitglieder ausgeschüttet.

Danach kam es laut Mitteilung zu einer Wahl und Ehrung. Das Aufsichtsratsmitglied Rainer Suding wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt und wiedergewählt. Der anwesende Verbandsdirektor Axel Schwengels vom Genossenschaftsverband Weser-Ems konnte dem Aufsichtsratsmitglied Christoph Eilers für seine 25-jährige Tätigkeit im Aufsichtsrat die silberne Ehrennadel und die Ehrenurkunde des Genossenschaftsverbands überreichen.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Volksbank Essen-Cappeln zieht positive Bilanz für 2021 - OM online