Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Die Eheleute Ulla und Walter Kampers sind die "Unternehmer des Jahres 2021"

Die Inhaber der Firma Nordluft Wärme und Lüftungstechnik  in Lohne erhalten den Preis gemeinsam. Ihr Unternehmen gründeten sie in einem ehemaligen Hühnerstall in Märschendorf.

Artikel teilen:
Starteten mit Nordluft in einem Stall: Ulla und Walter Kampers führen heute einen Betrieb mit 84 Mitarbeitern. Foto: Hölzen / Gerald Lampe

Starteten mit Nordluft in einem Stall: Ulla und Walter Kampers führen heute einen Betrieb mit 84 Mitarbeitern. Foto: Hölzen / Gerald Lampe

Es ist eine Premiere: Im Jahr 2021 vergibt der Verbund Oldenburger Münsterland die Auszeichnung „Unternehmer des Jahres“ an Ulla und Walter Kampers und damit an ein Ehepaar. „Das war schon der Hammer, als wir erfuhren, dass eine unabhängige Jury uns zum ‚Unternehmer des Jahres‘ macht. Wir fühlen uns total geehrt, diesen Preis zu erhalten, gerade angesichts der geballten Wirtschaftskraft in unserer Region“, freut sich Ulla Kampers. Und auch Ehemann Walter, sonst eher der Typ ruhiger, sachlicher Ingenieur, ist „stolz auf den Preis. In der Juryauswahl tritt man ja gegen viele andere renommierte Unternehmen an. Das ist ein hohes Niveau. Von daher ist auch der Preis eine echte Nummer.“

Dass das Unternehmen der Kampers, die nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co. KG, nicht ein Unternehmen wie jedes andere seiner Branche ist, das wurde auch von anderer, neutraler Seite bestätigt. Im Jahr 2020 war man Finalist im Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes“. 2021 nahm die Zeitschrift „Capital“ Nordluft in die Riege von „Deutschlands besten Ausbildern“ auf.

Nordluft ist ein vielfach ausgezeichnetes Unternehmen

Hinter dem Gewinn der Auszeichnungen steckt vor allem Ulla Kampers, die im Unternehmen Personalverantwortliche und Finanzchefin ist. Die Aufmerksamkeit, die das Unternehmen durch die Preise gewinnt, will, nein „muss man nutzen, denn der Fachkräftemangel ist eklatant.. Aufträge sind genügend da, nur Menschen nicht, die sie abarbeiten“, sagt er. „Gerade deshalb ist es wichtig, als Betrieb, als sozialer Arbeitgeber und Ausbilder wahrgenommen zu werden“, weiß Ulla Kampers.

Der Fachkräftemangel brachte Ulla Kampers schließlich auch eine neue Rolle. Über den Versuch, Flüchtlinge als Arbeitskräfte für Nordluft zu gewinnen, wurde sie zur Fürsprecherin der Unternehmenswelt gegenüber der Politik. Besonders die Frage, ob man Flüchtlinge ausbilden darf, war für sie der Antrieb, sich vom „Bittsteller bei der Politik und aus dem Kampf gegen Behörden zu lösen. Wir wollten Anspruchsteller sein.“

Wurde zunächst ein beim DIHK in Berlin angesiedeltes Lobbynetzwerk für die Beschäftigung von Flüchtlingen gegründet – „20 ganz große Unternehmen und wir“ – hat sich dieses auf heute über 3.000 Unternehmen vergrößert. Mittendrin Ulla Kampers, die inzwischen als „Botschafterin in der Flüchtlingsarbeit für Niedersachsen“ deutschlandweit bekannt ist.

Als ehemaliger Betriebsleiter und Prokurist in einem im selben Geschäftsfeld tätigen Unternehmen nutzte Walter Kampers im Jahr 1998 seine Erfahrungen und gründete gemeinsam mit seinem Kollegen Harry Sauerberg die Firma Nordluft. Man startete „in einem Hühnerstall mit zwei angeschlossenen Büros in Märschendorf“.

Nordluft-Anlagen heizen, lüften, kühlen, trocknen oder befeuchten

Wenn er heute gefragt werde, was „Nordluft eigentlich mit Luft macht, dann antworte ich immer: alles. Heizen, lüften, kühlen, trocknen, befeuchten – bis ins Extreme“, erklärt der 67-jährige Kampers. War man in den Anfängen überwiegend als Händler tätig, folgten bald „Planung und Montage technischer (Lüftungs-)Anlagen“. Bereits „im Stall“ produzierte man in Serie einen selbst entwickelten Wärmetauscher, der sich gut verkaufte: „Da waren wir schon 4 Leute.“

2005 wurde dann der eigene Neubau der Firma mit Bürotrakt und Produktionshalle bezogen. 2007 folgte der Bau einer weiteren Halle. In der Produktion werden Lüftungs-, Heizungs- und Kältetechnikanlagen gefertigt. Ein wesentliches Standbein von Nordluft ist die Serienfertigung von Industrieheizungen mit einer Leistung von 20 bis 660 kW – und darüber hinaus. Alle Anlagen werden mithilfe moderner CAD-Programme nach individuellem Kundenauftrag am Computer geplant. Auch größere Industrieanlagen werden in Lohne entwickelt und gewartet. Zu den Kunden gehört zum Beispiel die Lürssen-Werft.

84 Mitarbeiter sind aktuell für Nordluft in Lohne und im Service tätig. 12 Auszubildende und ein Umschüler lernen hier ihren Beruf. Im Jahr 2021 generierte das Unternehmen erstmals einen Jahresumsatz von über 10 Millionen Euro.

Fakten

  • 1998: Gründung der Firma Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH in Märschendorf.
  • 2003: Umzug in ein Mietgebäude an der Robert-Bosch-Straße in Lohne.
  • 2004: Beginn des Baus eines eigenen Gebäudes an der Robert-Bosch-Straße. Bezug der Räume in 2005, Einweihung im Jahr 2006.
  • 2008: Mitgründer Harry Sauerberg gibt Unternehmensanteile ab. Gründung der „nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co. KG“.
  • 2021: Christian Kampers wird Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter.
  • Info: www.nordluft.com

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Die Eheleute Ulla und Walter Kampers sind die "Unternehmer des Jahres 2021" - OM online