Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Deshalb investiert Mondi mehrere Millionen Euro in das Steinfelder Werk

Die Rede ist von 27 Millionen Euro, die neben Steinfeld auch in den westfälischen Standort in Halle fließen sollen. Der Konzern verfolgt dabei ein neues strategisches Ziel.

Artikel teilen:
Symbolfoto: Mondi Group

Symbolfoto: Mondi Group

Das internationale Verpackungs- und Papierunternehmen Mondi investiert bis 2026 etwa 27 Millionen Euro in neue, fortschrittliche Maschinen in den Werken Mondi Steinfeld und Mondi Halle. Das Ziel: Mehr Produktionskapazitäten und die Umstellung von derzeit noch nicht recycelfähigen Verpackungen zu nachhaltigeren Alternativen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

„Mondi setzt damit ein wichtiges Signal für kreislauforientierte Verpackungen: Papier wann immer möglich, Kunststoff wo sinnvoll zur Herstellung nachhaltiger Verpackungslösungen“, sagte Thomas Ott, CEO Mondi Flexible Packaging.


Hintergrund:

  • Der Standort in Steinfeld spezialisiert sich auf die Produktion von konfektionierten wiederverschließbaren Verpackungen für Lebensmittel, Tiernahrung, Gartenprodukte sowie Baustoffe und chemische Produkte.
  • Der Standort in Halle  produziert seit 1967 flexible Verpackungen und technische Folien, die in den Bereichen Nahrungsmittel, Haushalt und Hygiene, Tiernahrung, und im medizintechnischen Bereich zum Einsatz kommen.
  • Die beiden Standorte beschäftigen 430 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Deshalb investiert Mondi mehrere Millionen Euro in das Steinfelder Werk - OM online