Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Diese 7 Politiker, die im OM auf dem Wahlzettel standen, bekommen einen Sitz im Landtag

Das OM wird nicht durch einen Sozialdemokraten im Landtag vertreten. Hingegen sind Christdemokraten, Grüne und AfDler ins Parlament eingezogen.

Artikel teilen:

Niedersachsen hat gewählt. 7 Kandidaten sind fürs Oldenburger Münsterland in den Landtag eingezogen.

Wie bereits berichtet, haben in allen vier Wahlkreisen, die sich über das Oldenburger Münsterland erstrecken,  die CDU-Kandidaten Lukas Reinken (66 Cloppenburger-Nord), Christoph Eilers (Wahlkreis 67 - Cloppenburg), André Hüttemeyer (68 - Vechta) und Christian Calderone (73 - Bersenbrück) das Direktmandat gewonnen.

Nunmehr stehen auch jene Politiker fest, die über die jeweilige Landesliste ihrer Partei in den Landtag ziehen werden. Darunter sind Tanja Meyer (Grüne, Wahlkreis 68), Stephan Christ (Grüne, Wahlkreis 67) und Marcel Queckemeyer (AfD,  Wahlkreis 73). Die entsprechende Liste hat die Landeswahlleitung basierend auf dem vorläufigen Endergebnis veröffentlicht. Für die Sozialdemokraten ist über die Liste keine Kandidatin/kein Kandidat in den Landtag eingezogen. Alle 57 SPD-Sitze im künftigen Landtag werden an gewonnene Direktmandate vergeben. Somit hat Pia van de Lageweg den Einzug nicht geschafft.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Diese 7 Politiker, die im OM auf dem Wahlzettel standen, bekommen einen Sitz im Landtag - OM online