Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

500.000 Menschen erhielten in Niedersachsen bisher 4. Corona-Impfung

Seit etwas mehr als zwei Monaten rät die Ständige Impfkommission (Stiko) einigen Bevölkerungsgruppen zur 4. Corona-Schutzimpfung. Rund jeder 16. Einwohner im Bundesland erhielt diese bislang.

Artikel teilen:
Eine Mitarbeiterin eines Impfzentrums impft einen Mann gegen Corona. Foto: dpa/Hoppe

Eine Mitarbeiterin eines Impfzentrums impft einen Mann gegen Corona. Foto: dpa/Hoppe

Rund 500.000 Menschen in Niedersachsen haben bislang eine vierte Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Das teilte das Gesundheitsministerium in Hannover auf dpa-Anfrage mit. Ein Großteil mit rund 390.000 Impfungen wurde demnach bei niedergelassenen Ärzten durchgeführt. Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) waren mehr als 80 Prozent der bei niedergelassenen Ärzten geimpften Menschen älter als 60 Jahre. Rund 110.000 Menschen wurden laut Ministerium über mobile Impfteams geimpft.

Nicht enthalten in der vom Ministerium genannten Gesamtzahl an Viertimpfungen sind Impfungen in Apotheken. Bis Anfang April waren es laut Apothekerkammer etwas mehr als 7000, allerdings sind darin auch Erst-, Zweit- oder Drittimpfungen enthalten.

Seit Mitte Februar rät die Ständige Impfkommission (Stiko) angesichts der Omikron-Welle bestimmten Gruppen zu der vierten Impfung: Menschen ab 70, Bewohnern von Pflegeeinrichtungen sowie Menschen mit Immunschwäche ab fünf Jahren.

In der Impfübersicht des Robert Koch-Instituts (RKI) werden die vierten Corona-Schutzimpfungen bislang nicht ausgewiesen. Auf die Erst-, Zweit- und Drittimpfung entfallen laut RKI insgesamt rund 17,2 Millionen Impfdosen im Bundesland. Knapp 79 Prozent der rund acht Millionen Einwohner in Niedersachsen sind demnach einmal gegen das Coronavirus geimpft, rund 78 Prozent gelten als grundimmunisiert mit zwei Impfungen und etwa 64 Prozent erhielten eine erste Auffrischungsimpfung. Mit den jeweiligen Werten liegt Niedersachsen jeweils über dem Bundesschnitt.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

500.000 Menschen erhielten in Niedersachsen bisher 4. Corona-Impfung - OM online