Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Zu viele Coronafälle: Landkreis schließt Schlachtbetrieb in Cloppenburg

Seit Montag hat das Gesundheitsamt 19 Infektionen in dem Unternehmen gezählt. Damit sich das Virus nicht unkontrolliert ausbreite, wird der Betrieb vorerst geschlossen, heißt es.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie schließt der Landkreis Cloppenburg einen Schlacht- und Zerlegebetrieb wegen steigender Corona-Fallzahlen. Das teilt Kreissprecher Frank Beumker am Mittwoch mit.

Laut Mitteilung wurden in einem Cloppenburger Betrieb durch eine Reihentestung seit Montag 19 Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen. Die Dunkelziffer indes könnte hoch sein. Das, so der Landkreis, lasse das Infektionsgeschehen derzeit vermuten. 

Weil asymptomatische Krankheitsverläufe bei gleichzeitiger Infektiosität möglich seien, könne sich das Virus bereits exponentiell unter den Mitarbeitern verbreitet haben. Diese würden den Erreger wiederum auf Familie, Freunde, Bekannte oder andere Kontaktpersonen übertragen können. Dadurch entstehe eine unkontrollierte Dynamik. Diese will der Kreis mit der vorübergehenden Schließung des Unternehmens unterbinden.

Weiter teilt Beumker mit, dass der Betrieb erst dann wieder aufgenommen werden könne, sobald ein umfassender Hygieneplan und ein ausreichendes Testkonzept für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorliege. Die Behörde werde dieses Konzept kontrollieren.

67 Neuinfektionen, 54 Genesene

Die Zahl der aktiv infizierten Menschen im Landkreis Cloppenburg ist auf 1.052 gestiegen. Das Gesundheitsamt meldet am Mittwoch 67 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. 54 Personen gelten zugleich als genesen.  Am Mittwoch vor einer Woche hatte die Kreisbehörde 76 neue Infektionen registriert.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 wurden mittlerweile 10.118 Infektionen im Kreis Cloppenburg nachgewiesen. 

Das Infektionsgeschehen am Mittwoch verteilt sich auf all 13 Gemeinde und Städten. Betroffen sind Personen aus verschiedenen beruflichen und gesellschaftlichen Bereichen zwischen den Jahrgängen 1933 und 2019.

Rückläufig ist unterdessen die 7-Tage-InzidenzDer Wert für den Landkreis Cloppenburg beträgt nach Angaben des Robert-Koch-Institutes jetzt 137,1. Am Vortag ergaben die Berechnungen 157,6. Damit setzt sich der sinkende Trend der vergangenen Tage fort.

Die Lage in den 3 Krankenhäusern: 22 Personen werden aktuell stationär behandelt – eine weniger als am Vortag (23). 4 Patienten befinden sich auf der Intensivstation.

Aktuell gibt es die meisten aktiven Fälle in der Kreisstadt Cloppenburg (219), gefolgt von Friesoythe (164).  Die Verteilung der aktiven Fälle in der Grafik:

Der OM online Podcast. Thema  der neuen Ausgabe sind Kunstrasenplätze im Oldenburger Münsterland. Welche Halme sind die besten, wie steht es um Ökologie und Nachhaltigkeit? Und was haben geschredderte Olivenkerne mit dem Thema zu tun?  Jetzt reinhören! 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Zu viele Coronafälle: Landkreis schließt Schlachtbetrieb in Cloppenburg - OM online