Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Wohnungsbaugesellschaft zieht Bilanz

Bei der Versammlung sind die weiteren Pläne vorgestellt worden. Und: Es ging um die Dividende.

Artikel teilen:
Jüngstes Projekt: Am Pingel Anton in Cloppenburg sind insgesamt 24 Wohnungen entstanden. Foto: Hermes

Jüngstes Projekt: Am Pingel Anton in Cloppenburg sind insgesamt 24 Wohnungen entstanden. Foto: Hermes

Bei der jährlichen Gesellschaftsversammlung der Wohnungsbaugesellschaft für den Landkreis Cloppenburg wurde ein neuer Aufsichtsrat gewählt. Christina Wieborg wurde für weitere 3 Jahre in den Rat gewählt. Zudem wurde für den ausscheidenden Karl-Heinz Krone die Friesoytherin Pia van de Lageweg neu in den Aufsichtsrat gewählt.

Laut einer Pressemitteilung legte der Geschäftsführer Markus Riesenbeck der Versammlung den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2021 vor. Er berichtete, dass ein Jahresüberschuss von etwa 400.000 Euro erwirtschaftet werden konnte, aus welchem 250.000 Euro der Rücklage zugeführt worden seien. Unter Einbeziehung eines Gewinnvortrages aus dem Vorjahr hätte sich somit ein Bilanzgewinn in Höhe von zirka 155.000 Euro ergeben.

Außerdem genehmigte die Gesellschafterversammlung den Jahresabschluss inklusive einer Dividendenausschüttung von 12 Prozent auf das eingezahlte Stammkapital einstimmig und erteilte sowohl dem Geschäftsführer als auch dem Aufsichtsrat ebenfalls einstimmig Entlastung, heißt es in der Mitteilung.

Aktuell erstellt die Gesellschaft acht Wohnungen in Cappeln

Zum 1. Juli wurde das Neubauprojekt Pingel Anton 19/21 in Cloppenburg bezugsfertig. Die insgesamt 24 mit öffentlichen Mitteln der NBank geförderten Wohnungen konnten vollständig zum 1. Juli beziehungsweise zum 1. August vermietet werden, dies zu einem Mietpreis von 5,60 Euro pro Quadratmeter, heißt es in der Mitteilung. Aktuell erstelle die Wohnungsbaugesellschaft acht weitere öffentlich geförderte Wohnungen in Cappeln.

Darüber hinaus sei für die nächsten Jahre geplant, die Bautätigkeit weiter zu intensivieren und somit die Errichtung weiterer öffentlich geförderter Wohnungen in allen Städten und Gemeinden des Landkreises Cloppenburg voranzubringen, so die Wohnungsbaugesellschaft.

Hintergrund: Die Wohnungsbaugesellschaft für den Landkreis bewirtschaftet nach eigenen Angaben rund 500 Mietwohnungen im gesamten Kreisgebiet, davon etwa 40 Prozent als öffentlich geförderte Wohnungen, welche einer Mietpreis- und Belegungsbindung unterliegen. Die durchschnittliche Miete aller Bestandswohnungen betrug im abgelaufenen Wirtschaftsjahr 5,22 Euro je Quadratmeter Wohnfläche und Monat, so die Gesellschaft. Gegründet wurde die Gesellschaft 1936. Die Gesellschafter sind der Landkreis Cloppenburg, alle Städte und Gemeinden des Landkreises sowie die Landessparkasse zu Oldenburg.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Wohnungsbaugesellschaft zieht Bilanz - OM online