Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Wie Patinnen bedürftige Familien in Cloppenburg unterstützen

Die Familienpaten des Sozialdienstes katholischer Frauen entlasten überforderte Familien im Kreis. Sie helfen etwa dabei, Anträge auszufüllen, oder als Übersetzerin. Manche Fälle seien sehr belastend.

Artikel teilen:
Unterstützen Familien: Inge Jünger-Zobel (von links), Gisela Kläne, Wilma von Minden und Gisela Hamberg-Dierker. Foto: Niemeyer

Unterstützen Familien: Inge Jünger-Zobel (von links), Gisela Kläne, Wilma von Minden und Gisela Hamberg-Dierker. Foto: Niemeyer

Wenn sich Anträge zu Hause stapeln, Behördengänge zur Tortur werden oder schon der Alltag für eine Familie nicht mehr zu bewältigen ist, stehen die Familienpatinnen und -paten des  Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) mit Rat und Tat zur Seite. Die Patinnen unterstützen und entlasten überforderte Familien. Drei von ihnen sind Wilma von Minden, Gisela Kläne und Gisela Hamberg-Dierker. Sie helfen seit Jahren bedürftigen Familien im Landkreis Cloppenburg. Jede Patin arbeitet in einem anderen Teil des Kreises und hat ihren eigenen Schwerpunkt.

Wissen Familien nicht mehr weiter, wenn es darum geht, Eltern- oder Wohngeld zu beantragen, den Rentenantrag auszufüllen oder einen Antrag auf Arbeitslosengeld zu stellen, steht Wilma von Minden ihnen zur Seite. 45 Jahre habe sie als Sekretärin in einem Industrieunternehmen gearbeitet. Ihre Kenntnisse setzt sie nun dafür ein, Familien unter die Arme zu greifen. Ein- bis zwei-mal pro Woche besucht von Minden eine Familie. Pro Treffen verbringe sie dort meist 2 bis 3 Stunden. "Ich habe keinen Schrecken davor, Anträge auszufüllen", sagt sie. Die „Antragsexpertin“ hilft zusammen mit zehn weiteren Familienpaten Familien im Nordkreis, „von Strücklingen bis Bösel“, wie von Minden sagt.

Übersetzerin im Kreiß- und OP-Saal

Manchmal scheitern bedürftige Familien in Cloppenburg schon an der Sprachbarriere, gerade Flüchtlingsfamilien. Hier hilft Gisela Kläne weiter. Sie arbeitet als Familienpatin in "Cloppenburg und umzu". Die ehemalige Fremdsprachenlehrerin begleitet zum Beispiel Flüchtlingsfamilien aus Westafrika und übersetzt Behördensprache ins Französische. Aber auch im Kreiß- und OP-Saal half Kläne schon als Übersetzerin, wie sie sagt. Vor ihrer Pension hatte sie als Fremdsprachenlehrerin am Clemens-August-Gymnasium gearbeitet. Es geht aber nicht nur ums Übersetzen: Viele Familien freuten sich auch, dass sich ihnen jemand zuwendet, dem sie private Fragen stellen können. Klänes Ziel sei es, Familien dazu zu bringen, sich selbst zu organisieren.

Meist begleiten die Familienpatinnen eine Familie zwischen 6 und 12 Monaten, sagt Inge Jünger-Zobel, die als Sozialpädagogin beim SkF arbeitet.

Anfrageboom: SkF sucht neue Familienpaten

Wenn Familien die Struktur im Alltag fehlt, hilft auch Gisela Hamberg-Dierker weiter. Die ehemalige Grundschullehrerin begleitet Familien aus dem Südkreis, meist über ein langen Zeitraum von mehreren Jahren, erklärt sie. Häufig bräuchten die Familien ein "Haushaltsintensivtraining". Hamberg-Dierker liegen auch die Kinder sehr am Herzen. Zuletzt begleitete sie eine junge Mutter, die gegenüber ihrem Kind keinerlei Emotionen gezeigt habe. Ein Fall, der Hamberg-Dierker sehr mitnahm. "Du musst doch mit dem Kind sprechen, spielen und singen", habe sie der Mutter gesagt.

Letztlich unterschieden sich alle Fälle voneinander, erklären die Familienpaten. Vorab besprechen sie die Fälle und teilen sie anschließend untereinander auf, je nach dem, welcher Fall zu wem am besten passt. Aktuell erlebe der SkF einen "Anfrageboom", dem die vorhandenen Familienpaten kaum hinterherkämen. Deshalb sucht der SkF weiter nach Männern und Frauen, die Freude daran haben, Familien im Kreis Cloppenburg zu unterstützen.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Wie Patinnen bedürftige Familien in Cloppenburg unterstützen - OM online