Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Warum junge Frauen anderen helfen

Der Ladies' Circle 89 Vechta hat sich gegründet. Die Vereinigung, das Pendant zum Round Table junger Männer, unterstützt soziale Projekte in der Region und möchte Freundschaften vertiefen.

Artikel teilen:
Das sind einige der Gründungsmitglieder des Ladies' Circle 89 Vechta: (von oben links nach unten rechts) Jūratė Kasperavičienė, Eva-Maria Schulte und Anne Eichfeld sowie Katharina Arkenau und Anastasia Warkentin. Fotocollage: Ladies' Circle

Das sind einige der Gründungsmitglieder des Ladies' Circle 89 Vechta: (von oben links nach unten rechts) Jūratė Kasperavičienė, Eva-Maria Schulte und Anne Eichfeld sowie Katharina Arkenau und Anastasia Warkentin. Fotocollage: Ladies' Circle

Infiziert mit dem Virus, wie Anastasia Warkentin es scherzhaft nennt, wurde sie im Mai 2019. Auf einem von Katharina Arkenau initiierten Schnuppertreffen kam sie das erste Mal mit dem Ladies' Circle in Verbindung.  "Danach war ich sofort Feuer und Flamme", sagt Warkentin. Der Ladies' Circle ist eine Vereinigung junger Frauen zwischen 18 und 45 Jahren, die gemeinnützige Projekte unterstützen wollen. Gemeinsam etwas Gutes tun, Freundschaften knüpfen und vertiefen – diesen Gedanken fand Anastasia Warkentin toll. 

Im Landkreis Vechta gab es diesen Service Club, quasi dem Pendant zum Round Table mit jungen Männern, noch nicht. Also setzte sich Warkentin mit Arkenau und Anne Eichfeld zusammen – und riefen den Ladies' Circle Vechta ins Leben. Sie akquirierten noch 5 weitere Frauen, unterstützten große und kleinere Projekte  – und sind nun seit rund 2 Jahren etwas außerhalb der Öffentlichkeit aktiv.

Das soll sich ab sofort ändern. Am 10. April gab es eine kleine digitale Gründungsfeier des Ladies' Circle 89 Vechta – so der offizielle Name. Präsidentin ist Anastasia Warkentin, Vize-Präsidentin Nicola Brennecke, Sekretärin Katharina Arkenau und Kassenwartin Eva-Maria Schulte. Außerdem gehören auch Jūratė Kasperavičienė, Anne Eichfeld, Julia Gunder und Lisa Westendorf der Vereinigung an.

Der Ladies' Circle möchte weiter wachsen

Doch der Service-Club ist kein geschlossener Kreis, der Ladies' Circle möchte wachsen und neue Mitglieder aufnehmen – gerne aus dem gesamten Oldenburger Münsterland. Schon jetzt kommen die Mitglieder nicht nur aus Vechta, wie der Name vielleicht vermuten lässt, sondern sie wohnen auch in Visbek, Lohne und Dinklage.

Was das Tolle am Ladies' Circle ist? Zum einen das gute Gefühl, soziale und karitative Projekte in der Region zu unterstützen, findet Lisa Westendorf. Sie betont: Jeder Cent der Einnahmen fließe direkt zu 100 Prozent in lohnenswerte Aktionen. Damit wurden in der Vergangenheit unter anderem Nervennahrung für die Bewohner des Altenwohnheims St. Anna in Dinklage und Rätselhefte für die Senioren der Wohnanlage Pro Vita in Vechta finanziert. Oder es wurde etwas für die Kinderkrebshilfe und die Schwangerschaftsberatung gespendet.

Lisa Westendorf sagt: Jeder der Mitglieder habe einen Bezug zu einer Institution, einer Person oder einem Verein, der Unterstützung verdient habe. Deshalb mache es umso mehr Spaß, zu helfen. Auch nationale und internationale Projekte unterstützt der Ladies' Circle. Wer tolle Aktionen kenne, der darf sich ausdrücklich bei den Mitgliedern melden. 

Klar ist: Wer Mitglied im Ladies' Circle 89 Vechta werden möchte, der müsse sich auch ein wenig engagieren, sagt Präsidentin Warkentin. In Vor-Corona-Zeiten trafen sich die Mitglieder einmal im Monat, um aktuelle oder zukünftige Projekte zu besprechen. Doch es geht in der Service-Vereinigung auch um das Netzwerken, um den Austausch, um den Spaß in der Gemeinschaft. Darum, Freundschaften zu vertiefen "und sich als Persönlichkeit weiterzuentwickeln", sagt Präsidentin Warkentin. Sobald es die Pandemie wieder erlaubt, werden die sogenannten monatlichen "Fun-Treffen" ebenfalls wieder eingeführt.

Der Ladies' Circle verfolgt 8 Ziele

Der Ladies' Circle hat aktuell bundesweit 1.257 Mitglieder in 101 Clubs. Unter dem Motto "Friendship and Service" (Freundschaft und Hilfsbereitschaft) verfolgt Ladies' Circle Deutschland folgende Ziele:

  • Förderung und Vertiefung des Kontaktes junger Frauen untereinander und Vertiefung ihrer Interessen
  • Weiterbildung durch Vorträge
  • Besichtigungen und Diskussionen
  • Betonung der Tatsache, dass jede in ihrer jeweiligen Stellung eine moralische Verpflichtung gegenüber der Allgemeinheit hat
  • Hilfsbereitschaft
  • Anerkennung und Würdigung anderer, trotz unterschiedlicher Auffassungen
  • Verbreitung von Ladies' Circle in ganz Deutschland
  • Bildung und Vertiefung nationaler und internationaler Freundschaften und Beziehungen
  • Ladies' Circle Deutschland ist überparteilich und überkonfessionell

 

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Warum junge Frauen anderen helfen - OM online