Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Vorlesetag im Oldenburger Münsterland: Kinder lauschen fesselnden Geschichten

Zahlreiche Schulen und Kitas in den Landkreisen Vechta und Cloppenburg beteiligten sich an bundesweitem Aktionstag. Allein in Vechta waren mehr als 120 Vorleser im Einsatz.

Artikel teilen:
Zum Gucken: Birgit Feldhaus las bei den Oyther Erstklässlern aus dem Buch „Olli aus der Igelhecke – der Freundschaftswettbewerb“. Die Bilder aus dem Buch konnten die Schüler auf der digitalen Tafel sehen. Foto: Chowanietz

Zum Gucken: Birgit Feldhaus las bei den Oyther Erstklässlern aus dem Buch „Olli aus der Igelhecke – der Freundschaftswettbewerb“. Die Bilder aus dem Buch konnten die Schüler auf der digitalen Tafel sehen. Foto: Chowanietz

Pünktlich zur zweiten Schulstunde starten die Vorleser am Freitagmorgen in der Oyther Marienschule. 11 Ehrenamtliche sind in der Vechtaer Grundschule im Einsatz, im gesamten Stadtgebiet sind es in den Schulen und Kitas mehr als 120. Die Bürgerstiftung ist erneut der Initiator der Aktion zum bundesweiten Vorlesetag. „Inzwischen zum 14. Mal“, sagt Sarah Tabeling, die zusammen mit Maike Uhlhorn und Yvonne Jürgens die Aktion organisiert.

Die Bürgerstiftung kümmert sich um die Vorleser und finanziert für den Vorlesetag auch die Anschaffung von neuer Literatur. Ein Vechtaer Buchhändler stellt eine Auswahl an Büchern zusammen – und die Schule wählt aus. Jede Grundschulklasse bekommt dafür 50 Euro, auch die Kitas bekommen eine Finanzspritze. Die müssen die Einrichtungen aber nicht zwingend nur in Bücher investieren. Auch Ausstattung für die eigenen kleinen Büchereien seien denkbar, sagt Sarah Tabeling. In jedem Jahr steckt die Bürgerstiftung mehr als 5000 Euro in die Aktion. Dabei sind auch wieder prominente Vorleser im Einsatz: Der neu in den Bundestag eingezogene Abgeordnete Alexander Bartz (SPD) etwa oder Bürgermeister Kristian Kater.

Lust aufs Selbstlesen wecken

Die Leiterin der Oyther Grundschule, Ulrike Binder, wirft während der Aktion einen Blick in jede Klasse. Der Vorlesetag sei wichtig, sagt sie. Für viele Schüler sei es längst nicht mehr selbstverständlich, dass ihnen zu Hause vorgelesen werde. Dabei sei das eine so tolle Möglichkeit, die Lust aufs Selbstlesen zu wecken.

Einige Vorleser haben sich gut auf die Aktion vorbereitet. Die Herangehensweise ist immer anders. An der Oyther Marienschule liest Birgit Feldhaus in der Klasse 1b etwa das Buch „Olli aus der Igelhecke – der Freundschaftswettbewerb“. Während sie liest, können die Kinder die Bilder aus dem Buch auf einer digitalen Tafel neben ihr sehen.

Bürgermeisterin Dr. Henrike Voet hat den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 3 und 4 an der Grundschule Kroge aus dem Buch Ein Weiser, ein Kaiser und viel Reis vorgelesen. Foto: TombrägelBürgermeisterin Dr. Henrike Voet hat den Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 3 und 4 an der Grundschule Kroge aus dem Buch "Ein Weiser, ein Kaiser und viel Reis" vorgelesen. Foto: Tombrägel

Im gesamten Oldenburger Münsterland gab es am Freitagmorgen zahlreiche große und kleine Aktionen zum Vorlesetag. Etwa auch im Lohner Stadtgebiet: Im Kindergarten St. Barbara las Kerstin Sommer von der Initiative Runder Tisch. In der Grundschule Kroge las Bürgermeisterin Dr. Henrike Voet den Dritt- und Viertklässlern vor.

Auch im Landkreis Cloppenburg gab es Vorleseaktionen – ebenfalls mit prominenten Ehrenamtlichen. Die Linderner Bundestagsabgeordnete Silvia Breher (CDU) war dieses Mal in zwei Kindergärten in der Gemeinde Molbergen im Einsatz. Sie las in der Molberger Kita „Die Arche“ und und der Kita St. Anna in Peheim die Geschichte vom Regenbogenfisch. Sie erklärte, das Vorlesen sei in der frühkindlichen Bildung für den Spracherwerb und für die Erweiterung des Wortschatzes von großer Bedeutung – auch dass sie einen Zugang zum Bücherlesen bekämen, wenn sie bereits selbst lesen könnten.

Prominenter Besuch: Die Bundestagsabgeordnete Silvia Breher las im Kindergarten Die Arche“ in Molbergen. Foto: LandwehrProminenter Besuch: Die Bundestagsabgeordnete Silvia Breher las im Kindergarten „Die Arche“ in Molbergen. Foto: Landwehr

Auch in der Molberger Anne-Frank-Schule drehte sich alles ums Lesen. Während die Fünft- und Sechstklässler noch Geschichten lauschen konnten, lernten die Siebtklässler einiges über den Buchdruck. Die Gutenberg-Gesellschaft hatte in der Schule ein kleines Druckerei-Museum aufgebaut – und die Schüler konnten sich selbst beim Drucken versuchen. Die Schüler der 9. Klassen wurden in den Kindergärten selbst zu Vorlesern.

Die Aktion der Grundschule Scharrel setzte aufs ganz praktische Erleben: Lehrerin Nadine Pahl verlegte die Lesung aus dem Buch „Spuk im Heu“ auf die Reit- Freizeitanlage „Landidyll“. Danach bekamen die Kinder nach Kakao und Keksen die Gelegenheit, hoch zu Ross noch ein paar Runden durch die Reithalle zu drehen.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Vorlesetag im Oldenburger Münsterland: Kinder lauschen fesselnden Geschichten - OM online