Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Starkregen in Bakum: Feuerwehr muss Keller auspumpen

Zahlreiche Straßen wurden am Sonntagabend überflutet, weil die Kanalisation die Wassermassen nicht mehr aufnehmen konnte. 4 Wehren aus dem Landkreis Vechta befanden sich im Einsatz. (Update)

Artikel teilen:
Die Feuerwehr Bakum musste Regenwasser aus einem Haus an der Loher Straße abpumpen. Auch die Loher Straße selbst war überflutet, weil die Kanalisation das Regenwasser nicht mehr aufnehmen konnte. Foto: Rosenbaum

Die Feuerwehr Bakum musste Regenwasser aus einem Haus an der Loher Straße abpumpen. Auch die Loher Straße selbst war überflutet, weil die Kanalisation das Regenwasser nicht mehr aufnehmen konnte. Foto: Rosenbaum

Starker und lang anhaltender Regen hat am Sonntagabend in Bakum für vollgelaufene Keller und überflutete Straßen gesorgt. 4 Feuerwehren aus dem Norden des Landkreises Vechta mit etwa 100 Einsatzkräften waren in der Gemeinde im Einsatz, um den Wassermassen Herr zu werden. Die Koordination erfolgte vom Einsatzleitwagen 2 (ELW 2) der Kreisfeuerwehr Vechta.

Jens Lindemann, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr, berichtete am Telefon von circa 25 bis 30 Wohnhäusern, in denen die Fluten in den Keller vorgedrungen waren. "Auf den Straßen stand das Wasser zeitweise kniehoch. Auch manches Auto kam nicht mehr durch."

Grund für Starkregen ist ein Tiefdruckgebiet

Auch in anderen Orten im Landkreis Vechta kam es im Laufe des Sonntags zu teilweise starken Regenfällen. Gegen 22 Uhr meldete Lindemann am Sonntag dann, dass sich die Lage "so langsam" entspanne. Bis 1.30 Uhr seien die Feuerwehrkräfte hauptsächlich in Bakum im Einsatz gewesen, vereinzelt aber auch in den Stadtgebieten von Lohne und Vechta, heißt es weiter. Verletzt wurde niemand.

Grund für den Starkregen war dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge ein Tiefdruckgebiet, das am Sonntag vom Westen über Niedersachsen hereinzog. Am Montagmorgen bestand keine Unwettergefahr, wie eine Sprecherin des DWD sagte. Verbleibende Schauer im Südosten des Landes würden im Laufe des Tages abziehen.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Starkregen in Bakum: Feuerwehr muss Keller auspumpen - OM online