Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

So läuft der Breitbandausbau in der Gemeinde Garrel

Der Breitbandausbau im Gemeindegebiet geht voran. Ab Anfang 2023 sollen weitere 800 Haushalte und Firmen angeschlossen werden.

Artikel teilen:
Glasfasernetze für schnelles Internet: Für die Ausbaugebiete "Garrel Zentrum" und "Garrel Mitte" sind sie bereits erschlossen, nun geht es mit "Garrel Nord" und "Garrel Süd" weiter. Symbolfoto: dpa

Glasfasernetze für schnelles Internet: Für die Ausbaugebiete "Garrel Zentrum" und "Garrel Mitte" sind sie bereits erschlossen, nun geht es mit "Garrel Nord" und "Garrel Süd" weiter. Symbolfoto: dpa

Der Breitbandausbau in der Gemeinde Garrel geht weiter voran. Aktuell werden kreisweit rund 7400 Adressen in Gewerbegebieten und Wohnungen, wo die Übertragungsrate bislang weniger als 30 Mbit/s beträgt, mit Glasfaser erschlossen. Zirka 800 private und gewerbliche Adressen davon liegen in der Gemeinde Garrel. Der Baubeginn für die Privatadressen ist für das erste Quartal 2023 geplant. Den Anteil für die Gemeinde Garrel an den Ausbaukosten für eine nahezu flächendeckende Versorgung hat der Landkreis Cloppenburg zu Beginn der Planungen mit etwa 2,7 Millionen Euro ermittelt.

Bei diesem Vorhaben handelt es sich um das Ausbauprojekt 2019-2025 (Projekt NGA 2), das vom Bund gefördert wird. Darüber hinaus wurde die „Glasfaser NordWest GmbH & Co. KG (GFNW)“ gegründet, um Bürger und Unternehmen in Teilen von Nordrheinwestfalen, Niedersachsen und Bremen an Glasfasernetze anzubinden und mit hohen Bandbreiten zu versorgen. Die GFNW hat bereits Glasfasernetze in der Gemeinde Garrel für die Ausbaugebiete „Garrel Zentrum“ und „Garrel Mitte“ erschlossen.

Zurzeit nimmt sie sich weitere Ausbaugebiete mit den Bezeichnungen „Garrel Nord“ und „Garrel Süd“ vor. Die Arbeiten für diese beiden Abschnitte sollen bald starten, teilte die Garreler Gemeindeverwaltung in der jüngsten Sitzung des Umwelt-, Wirtschafts- und Digitalisierungsausschusses des Gemeinderates mit. Bis Ende des Jahres soll der Tiefbau – ohne Hausanschlüsse – für die beiden aktuellen Ausbaubereiche fertig sein.

Und außerdem will die ETN EmslandTel.Net GmbH & Co.KG eine zusätzliche Infrastruktur durch Richtfunktechnik aufbauen. Laut Kenntnisstand der Gemeinde sollen beim Landkreis Cloppenburg für folgende Standorte Bauantragsunterlagen eingereicht worden sein: Beverbruch, Großenknetener Straße, Garrel, Im Karspohl, Garrel, Dieselstraße, und Nikolausdorf, Oldenburger Straße. Die noch fehlenden Standorte in Varrelbusch, Petersfeld und Falkenberg seien zurzeit noch in Verhandlungen mit den Flächeneigentümern, sollen aber kurz vor dem Abschluss stehen.

Bis Juni 2020 haben im Kreis Cloppenburg mehr als 4500 Haushalte einen Breitbandanschluss erhalten

Im Rahmen des Ausbauprojektes 2018-2020 für Privathaushalte und Schulen (Projekt NGA 1) haben bis Juni 2020 mehr als 4500 Haushalte sowie 63 Schulen in allen 13 Städten und Gemeinden im Kreisgebiet einen kostenlosen Breitbandanschluss erhalten, auch in der Gemeinde Garrel. Davon bekamen zirka 2200 Haushalte einen Glasfaseranschluss und rund 2300 Haushalte einen VDSL-Anschluss. Startschuss für dieses Projekt NGA 1 war im März 2018. Das Projekt ist abgeschlossen.

Für das Ausbauprojekt 2019-2025 (Projekt NGA 2) waren im Sommer 2018 Adressen mit einer Internetgeschwindigkeit von weniger als 30 Mbit/s (Vorgabe des Bundes) ermittelt und mit der jeweiligen Kommune als Ausbaugebiete festgelegt worden. Der Landkreis hat dafür Bundes- und Landesfördermittel in Höhe von rund 53 Millionen Euro bekommen. Die fehlenden rund 36 Millionen Euro bezahlen Landkreis sowie kreisangehörige Städte und Gemeinden je zur Hälfte.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

So läuft der Breitbandausbau in der Gemeinde Garrel - OM online