Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

So entwickelt sich die Cloppenburger Innenstadt

Die Fußgängerzone in der Kreisstadt ist im ständigen Wandel. Dabei gibt es Neuzugänge aus den verschiedensten Branchen wie Einzelhandel, Gastronomie oder auch Bildung.

Artikel teilen:
Es tut sich was in der Cloppenburger Fußgängerzone: Sowohl die Lange Straße als auch Mühlenstraße konnten sich in den vergangenen Monaten über Zuzug freuen. Archivfoto: Hermes

Es tut sich was in der Cloppenburger Fußgängerzone: Sowohl die Lange Straße als auch Mühlenstraße konnten sich in den vergangenen Monaten über Zuzug freuen. Archivfoto: Hermes

Seit einigen Monaten steht die ehemalige Filiale der Commerzbank in der Lange Straße leer, jetzt aber soll wieder Leben einkehren. Die dänische Modemarke Jack & Jones verkauft hier ab dem 11. August ihre Herrenbekleidung. Ursprünglich war die Eröffnung bereits für den 7. Juli geplant, verzögerte sich dann aber doch noch um etwa einen Monat. Grund dafür waren notwendige Baumaßnahmen. Jetzt steht dem Betrieb aber nichts mehr im Wege. Eine Änderung im Hinblick auf die eigentlichen Pläne gibt es aber doch. Wie der zuständige Area-Manager Michael Schmiederer gegenüber der Redaktion erklärte, wird das Sortiment vorerst nur auf die Herrenmode beschränkt sein. Ob die Bekleidung für die Jüngeren später folgt, hängt von der Entwicklung der Filiale ab.

Auch gastronomisch gibt es in der Stadtmitte Neues zu entdecken. Im Juli hat ein neues Restaurant in der in der Lange Straße 56 seine Pforten geöffnet. "Bao Ngoc" bietet Sushi und klassische asiatische Gerichte an. Kulinarischen Kennern des Landkreises dürfte der Name nicht ganz neu sein. Denn Bao Ngoc hat schon jeweils eine Filiale in Friesoythe und Bösel.

Auch abseits der Fußgängerzone tut sich was

Bereits Mitte Mai haben Alessia Göttken-Wolff und Anna Laura Brinkmann in der Mühlenstraße das "Studio A Lerninstitut" eröffnet. Wie der Name schon sagt, wird in den Räumlichkeiten im "Kaiserlichen Postamt" weder gegessen noch gekauft, sondern gelernt. Das reicht von klassischer Nachhilfe über Sprachkurse oder Bewerbungstrainings bis hin zur besonderen Förderung von Auszubildenden. Das Team besteht laut den beiden Gründerinnen aus angehenden Lehrkräften oder Studierenden der Sozialen Arbeit.

Und auch abseits der Fußgängerzone gibt es Entwicklungen in Bezug auf das Cloppenburger Einkaufserlebnis. Denn nach über einjähriger Umbauphase steht am Donnerstag (4. August) die offizielle Wiedereröffnung des Famila-Marktes an. Damit einher geht auch die Neueröffnung der umgebauten Deichmann-Filiale. Europas größter Schuheinzelhändler kündigt an, dass er hier künftig sein Sortiment auf rund 430 Quadratmetern anbieten wird. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Essen (Ruhr) unterhält auch in der Lange Straße eine Niederlassung.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

So entwickelt sich die Cloppenburger Innenstadt - OM online