Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Polizei kontrolliert verstärkt zu Silvester

Versammlungen an öffentlichen Plätzen sind zum Jahreswechsel nicht erlaubt. Die Beamtinnen und Beamten der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta kontrollieren die Einhaltung der Corona-Regeln vor Ort.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa/Motina

Symbolfoto: dpa/Motina

Der zweite Jahreswechsel unter Pandemie-Bedingungen steht vor der Tür – heißt: Versammlungen zu Silvester und Neujahr sind verboten, an öffentlichen Orten soll es kein Feuerwerk geben und auch der Verkauf von Böllern ist nicht erlaubt. Kontrolliert werden die Regeln vor Ort von den Beamtinnen und Beamten der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta. Sie wollen in diesem Jahr wieder verstärkt Präsenz zeigen und auch die Einhaltung der niedersächsischen Corona-Verordnung sowie der jeweiligen Allgemeinverfügung der Kreise Cloppenburg und Vechta kontrollieren. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizei hervor. Verstöße sollen – falls nötig – als Ordnungswidrigkeit oder als Straftat verfolgt werden.

Seit Heiligabend gilt in Niedersachsen die sogenannte Weihnachts- und Neujahrsruhe, die bis zum 15. Januar anhält. Am Montag (27. Dezember) wurden zudem die Kontaktbeschränkungen verschärft. Seitdem dürfen sich Geimpfte und Genesene privat nur mit maximal 10 Personen treffen. Für Ungeimpfte gilt, dass Zusammenkünfte nur mit 2 weiteren Personen außerhalb des eigenen Haushaltes erlaubt sind.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Polizei kontrolliert verstärkt zu Silvester - OM online