Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Neujahrsempfang Goldenstedt: Festredner sorgt für Karnevalsstimmung

Bernd Tepe hat mit seiner launigen Ansprache die Lacher auf seiner Seite. Nach der Corona-Zwangspause konnte das Event wieder mit rund 500 Gästen stattfinden.

Artikel teilen:
Blick von oben: Die Plätze in der Goldenstedter Mehrzweckhalle waren beim Neujahrsempfang restlos besetzt. Foto: C. Meyer

Blick von oben: Die Plätze in der Goldenstedter Mehrzweckhalle waren beim Neujahrsempfang restlos besetzt. Foto: C. Meyer

Karnevalsstimmung ist am Donnerstagabend in der Goldenstedter Mehrzweckhalle aufgekommen, als der Festredner des traditionellen Neujahrsempfangs seine Worte an das Publikum richtete. Bernd Tepe, Ehrenpräsident des Vechtaer Carneval-Clubs (VCC) wurde seinem ihm vorauseilenden Ruf als "Karnevalsurgestein" gerecht und sorgte bei den rund 500 Gästen in der Halle für so manchen Lacher sowie spontanen Zwischenapplaus.

Hielt eine humorvolle Rede: Bernd Tepe. Foto: C. MeyerHielt eine humorvolle Rede: Bernd Tepe. Foto: C. Meyer

Zuletzt fand der Neujahrsempfang der Gemeinde Goldenstedt 2020 statt – danach folgte die coronabedingte Zwangspause. Seit 2021 stand der Festredner somit bereits in den Startlöchern und ließ zu Beginn seiner Ansprache wissen, dass er nun, in Anspielung auf die Sage rund um den Gordischen Knoten, den Knoten der Corona-Zeit zerschlage. Seine Rede, kündigte er an, wolle er halten wie einen Minirock – „lang genug, um das wichtigste abzudecken; kurz genug, um interessant zu bleiben“. Diesem Anspruch blieb er mit seiner kurzweiligen Ansprache tatsächlich gerecht.

Mehrere Goldenstedterinnen und Goldenstedter wurden beim Neujahrsempfang geehrt. Foto: C. Meyer
Foto: C. Meyer
Bernd Tepe hält die Festrede. Foto: C. Meyer
Bürgermeister Alfred Kuhlmann begrüßt die Gäste. Foto: C. Meyer
Foto: C. Meyer
Der Chor Gospel United. Foto: C. Meyer
Bernd Tepe trägt sich in das Gästebuch der Gemeinde Goldenstedt ein. Dabei sehen ihm zu: Elisabeth Wübbeler (von links, stellvertretende Bürgermeisterin),  Bürgermeister Alfred Kuhlmann, Martin Meyer (stellvertretender Bürgermeister), André Hüttemeyer (CDU-Landtagsabgeordneter) sowie Otto Themann (stellvertretender Bürgermeister). Foto: C. Meyer

So erinnerte er zunächst daran, dass er 40 Jahre lang im Bankwesen tätig war und zog daraufhin auf humorvolle Weise über die Branche her. So erklärte er die Herkunft der Begriffe Kredit, Konkurs und Bankrott und, dass er sein Geld lieber in Steuern anlege, denn „die steigen bestimmt“. Doch der Karnevalist riss nicht nur Witze, sondern fand auch nachdenkliche Worte. In krisenreichen Zeiten wie diesen sei Geradlinigkeit gefragt, denn „nur der Kannibale liebt Menschen ohne Rückgrat“. Es sei wichtig, „alte Denktrampelpfade“ zu verlassen, denn sonst komme man nur dort an, wo andere schon waren.

So verglich Tepe die Gemeinde Goldenstedt mit einem Stück Stoff. Alle Fäden arbeiteten zusammen, damit der Stoff nicht brüchig werde. Lobende Worte richtete er an die Goldenstedter Gewerbetreibenden, die sich ihres Erfolgs sicher sein können, da sie Mitarbeitende hätten, die sich mit ihrem Unternehmen identifizieren. Besondere Erwähnung erfuhr zudem Bürgermeister Alfred Kuhlmann. Tepe bezeichnete ihn als „aktiven Bürgermeister“ und fand dafür eine geradezu biblische Erläuterung: „Hätte es Alfred vor 2000 Jahren schon gegeben, wäre Jesus nicht in einem Stall geboren worden.“ Der Bürgermeister hätte ein Festzelt organisiert sowie „eine kräftige Erbsensuppe“, sagte Tepe, der seine Ansprache mit den Worten beendete: „Wendet euer Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten des Lebens hinter euch.“

Sonderpreis für Schützenverein Lutten

Nach der launigen Festrede folgte die Vergabe der Förderpreise – ein fester Programmpunkt des Neujahrsempfangs. Dieses Jahr wurden jedoch wegen der ausgefallenen Veranstaltungen 2021 und 2022 mehr Menschen als sonst für ihr Engagement gewürdigt. Zudem erfuhren die Preisträgerinnen und Preisträger erst während des Empfangs von ihrem Glück.

Zunächst aber erhielt der Schützenverein Lutten einen Sonderpreis für seine Spendensammlung für das Ahrtal. Mehr als 100.000 Euro sind für die Opfer der Hochwasserkatastrophe zusammengekommen, nannte Alfred Kuhlmann das Ergebnis der zahlreichen Aktivitäten der Schützinnen und Schützen. Vorsitzender Thomas Ellert nahm den Preis stellvertretend für den Verein entgegen.

Preisträgerinnen und Preisträger: Bürgermeister Alfred Kuhlmann (von links), Elisabeth Wübbeler (stellvertretende Bürgermeisterin), Edeltraut Hohnhorst, Otto Themann (stellvertretender Bürgermeister), Petra Schaumlöffel, Dieter Sieveke, Ute Klein, Frank Stolle, Lisa Funke, Lera Miller, Manfred Boning, Thomas Ellert, Ulrich Kleene, Martin Meyer (stellvertretender Bürgermeister). Foto: C. MeyerPreisträgerinnen und Preisträger: Bürgermeister Alfred Kuhlmann (von links), Elisabeth Wübbeler (stellvertretende Bürgermeisterin), Edeltraut Hohnhorst, Otto Themann (stellvertretender Bürgermeister), Petra Schaumlöffel, Dieter Sieveke, Ute Klein, Frank Stolle, Lisa Funke, Lera Miller, Manfred Boning, Thomas Ellert, Ulrich Kleene, Martin Meyer (stellvertretender Bürgermeister). Foto: C. Meyer

Weitere Sonderpreise gingen an auf Bundesebene erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler. So etwa an Ulrich Kleene aus Goldenstedt. Der Sportschütze ist im Schützenverein Golden Geest Goldenstedt aktiv und gewann bei der Deutschen Meisterschaft – Luftgewehr Auflage – in Dortmund mit seinen beiden Teamkolleginnen Gold. Ein weiterer Preis ging an die 15-jährige Lera Miller aus Lutten. Die Läuferin beim VfL Löningen hat sich bei den U18-Hallen-Landesmeisterschaften in Hannover über 1500 Meter den Sieg geholt, über 800 Meter wurde sie Vizemeisterin. Bei den Deutschen Meisterschaften im Crosslauf in Löningen sicherte sich Miller in der Klasse W15 den Sieg. Ebenfalls viele sportliche Preise räumte die 17-jährige Lisa Funke aus Lutten ab. Die Springreiterin reitet seit ihrem 3. Lebensjahr und ist unter anderem deutsche Vizemeisterin der Springreiter in der Altersklasse Junioren.

Würdigung für ehrenamtliches Engagement

Gleich sechs Personen wurden überdies für ihr außerordentliches ehrenamtlichen Engagement ausgezeichnet. Frank Stolle ist bereits seit seinem 8. Lebensjahr für den TuS Frisia Goldenstedt aktiv. Er war lange Zeit Fußballobmann, ist inzwischen Staffelleiter für den Niedersächsischen Fußballverband (NFV) Kreis Vechta. Seit 2020 ist er Geschäftsführer von Frisia Goldenstedt.

Ute Klein ist Gründungsmitglied des Jugendtreffs Lutten im Jahr 2002 und engagierte sich in vielerlei Weise für die Arbeit dort.

Manfred Boning ist seit 1976 Mitglied in der Schützenbruderschaft St. Heinrich Ellenstedt, war unter anderem 1997 Schützen- wie auch Gemeindekönig. Er war zudem federführend bei zahlreichen Umbaumaßnahmen tätig.

Edeltraut Hohnhorst hat den Nähtreff eingerichtet und ist Gründungsmitglied des Familienbündnisses.

Dieter Sieveke vom Schützenverein Lutten war 30 Jahre lang als Schriftführer beziehungsweise Kassenwart in der Schützenkompanie Osterende tätig und maßgeblich an der Entwicklung der Kompanie beteiligt.

Petra Schaumlöffel hat vor vielen Jahren die sogenannte „Herzkissenaktion“ ins Leben gerufen. Bei den Aktionen der Lutter Malteser sei sie „nicht mehr wegzudenken“, heißt es in der Begründung. Zudem engagiert sie sich bei der Tafel in Visbek.

In seiner Begrüßungsansprache blickte Alfred Kuhlmann auf die vergangenen Jahre zurück und gab einen Ausblick auf das aktuelle. Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrsempfang vom Chor Gospel United, der die Gäste sogar zum Mitsingen animierte. Gemeinsam gesungen wurde auch traditionell zum Abschluss der Veranstaltung – und zwar das Goldenstedter Neujahrslied.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Neujahrsempfang Goldenstedt: Festredner sorgt für Karnevalsstimmung - OM online