Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Millionenschaden durch Getreidediebstahl: 6 Männer verhaftet

Den Männern wird bandenmäßiger Diebstahl von mehr als 10.000 Tonnen Getreide in den Kreisen Cloppenburg und Vechta vorgeworfen. Bei den Festnahmen fanden die Ermittler Schusswaffen.

Artikel teilen:
Waffenfund: Bei den Festnahmen hat die Polizei in den Wohnungen der Verdächtigen mutmaßliches Beweismaterial sichergestellt - darunter 3 scharfe Schusswaffen. Foto: Polizei

Waffenfund: Bei den Festnahmen hat die Polizei in den Wohnungen der Verdächtigen mutmaßliches Beweismaterial sichergestellt - darunter 3 scharfe Schusswaffen. Foto: Polizei

Polizeibeamte aus Cloppenburg und Vechta haben in der Nacht auf den 26. August (Mittwoch) 6 Männer im Alter zwischen 26 und 72 festgenommen. Die Ermittler werfen ihnen gewerbs- und bandemäßigen Diebstahl von Getreide vor. Demnach stehen die Männer im Verdacht seit 2013 in 1146 Fällen deutlich mehr 10.000 Tonnen Getreide im Wert von 2,79 Millionen Euro gestohlen und weiterverkauft zu haben. Das hat die Polizei jetzt bekannt gegeben.

Bei der Festnahme der Verdächtigen in Friesoythe, Cloppenburg, Garrel und Fürstenau stellten die Beamten 150.000 Euro Bargeld, 3 scharfe Schusswaffen und Dokumente sicher. Die Unterlagen geben nach Angaben der Polizei konkrete Hinweise auf die gestohlenen Getreidemengen und die Einnahmen der Bande.

Auf die Spur gekommen waren die Ermittler den mutmaßlichen Getreidedieben laut Mitteilung nach internen Untersuchungen eines südoldenburger Getreidehändlers. Berechnungen des Unternehmens hatten im Juli einen Fehlbetrag von 6800 Tonnen Weizen im Wert von 1,2 Millionen Euro seit Anfang 2019 ergeben. Die Polizei wurde eingeschaltet. Nach mehrwöchigen Ermittelungen verdichtete sich schließlich der Verdacht gegen die Mitarbeiter.

Die Lkw mit dem Diebesgut parkten sie an einer Sackgasse an der Autobahn

Demnach konnten die Beamten feststellen, dass 3 Mitarbeiter des Getreidehändlers in den Nachtschichten regelmäßig Besuch von 3 Verdächtigen bekamen. Die Mitarbeiter hätten die Lkw der Besucher mit Getreide beladen. Anschließend seien die voll beladenen Laster in einer Sackgasse an der Autobahn 1 im Bereich Vechta zwischengeparkt und dann am folgenden Nachmittag wieder von den Fahrern abgeholt worden. Diese lieferten das Getreide dann bei anderen Getreidehändlern ab.

Nach Angaben der Polizei hat das Amtsgericht Oldenburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen die 6 Männer Untersuchungshaft angeordnet. Sie befinden sich derzeit in einer Justizvollzugsanstalt.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Millionenschaden durch Getreidediebstahl: 6 Männer verhaftet - OM online