Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Michael Matschke aus Cappeln ist vom Papst zum "Monsignore" ernannt worden

Der 72-jährige Propst und langjährige Pfarrer in Vechta hat die Urkunde bekommen. Bischof Genn und Weihbischof Theising hatten ihn für die Ernennung zum Päpstlichen Ehrenkaplan vorgeschlagen.

Artikel teilen:
Darf sich jetzt Monsignore nennen: Propst Michael Matschke.  Foto: Bischöflich Münstersches Offizialat/Ebert

Darf sich jetzt Monsignore nennen: Propst Michael Matschke.  Foto: Bischöflich Münstersches Offizialat/Ebert

Große Ehre für Propst Michael Matschke (72): Papst Franziskus hat den Geistlichen jetzt zum "Kaplan Seiner Heiligkeit" (auch: Päpstlicher Ehrenkaplan) ernannt. Die im deutschen Sprachraum übliche Anrede für einen Päpstlichen Ehrenkaplan lautet Monsignore. Stellvertretend überreichte jetzt Offizial und Weihbischof Wilfried Theising Monsignore Propst Matschke die Urkunde des Papstes im Rahmen einer kleinen Feierstunde.

„Michael Matschke ist ein verdienter Priester unseres Bistums und ein treuer Seelsorger und Verkünder des Evangeliums im Oldenburger Land“, würdigte Weihbischof Theising den neuen Monsignore. „Mit der Ernennung zum Monsignore ehrt Papst Franziskus den langjährigen Einsatz des Pfarrers von Vechta, aber auch das besondere Engagement als Ständiger Vertreter bei der Leitung des Bischöflich Münsterschen Offizialates“, so Theising weiter.

Mehrere Stationen im Oldenburger Münsterland

Michael Matschke wurde 1949 in Cappeln geboren. Am 8. Juni 1975 wurde er im Dom zu Münster zum Priester geweiht. Seine Kaplans- und Vikarsjahre verbrachte Matschke bis 1988 in Garrel (St. Peter und Paul), Delmenhorst (St. Marien) und Steinfeld (St. Johannes Baptist). Ab 1988 war er Pfarrer in Brake (St. Marien), ab 1994 zusätzlich dort auch Militärpfarrer. Von 1995 bis 2010 war Matschke Pfarrer in Lohne (St. Gertrud). Ab 2007 war er zugleich Dechant im Dekanat Damme.

Matschke ist seit 47 Jahren als aktiver Seelsorger im Dienst

2010 wurde Michael Matschke Pfarrer und Propst der damals zusammengeführten Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt in Vechta. Seit 2021 ist er zusätzlich Ständiger Vertreter des Bischöflichen Offizials für den Oldenburgischen Teil des Bistums Münster.

Monsignore Propst Matschke dankte vor den Anwesenden dem Oberhaupt der katholischen Kirche für die Ernennung sowie Bischof Dr. Felix Genn und Weihbischof Theising für den Vorschlag. Er sei sehr überrascht gewesen, als er von der Ernennung erfahren habe. Matschke betonte, er sehe die Verleihung des Ehrentitels besonders als Anerkennung seines langen priesterlichen Wirkens. Matschke ist seit mehr als 47 Jahren im aktiven Dienst als Seelsorger.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Michael Matschke aus Cappeln ist vom Papst zum "Monsignore" ernannt worden - OM online