Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Landesgesundheitsamt meldet mehrere Todesfälle im Kreis Cloppenburg

Das Landesgesundgesunheitsamt gibt für den Kreis Vechta die niedersachsenweit höchste 7-Tagesinzdenz an. Im Kreis Cloppenburg hat sich die Zahl der Todesfälle deutlich erhöht

Artikel teilen:

Das Landesgesundheitsamt meldet auch am Donnerstag für den Landkreis Vechta die niedersachsenweit höchste 7-Tagesinzidenz. Immerhin: Der Inzidenzwert ist jetzt erstmals wieder gesunken - und das auch relativ deutlich. Mit 183,5 liegt er außerdem auch wieder unterhalb des 200er-Grenzwertes, ab dem ein Landkreis nach derzeitiger Definition als Hotspot gilt.

Die aktuelle Berechnung des Landesgesundheitsamtes basiert auf 262 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen. In der Statistik werden 5216 Gesamtfälle aufgeführt. Das sind 38 mehr als am Vortag. Das Vechtaer Gesundheitsamt hat am Mittwochnachmittag 39 Neuinfektionen gemeldet.

Im Landkreis Cloppenburg ist die Zahl der Todesfälle, die in Zusammenhang mit einer Infektion stehen, offenbar deutlich gestiegen. Laut Statistik sind es aktuell 114. Das wären 6 Fälle mehr als am Vortag. Im Corona-Update des Cloppenburger Gesundheitsamtes sind am Mittwochnachmittag noch 107 Todesfälle angegeben worden. Auf Anfrage von OM online hat dies die Kreisverwaltung bestätigt. Es handele sich dabei aber nicht um aktuelle Todesfälle, sondern um Nachmeldungen, die jetzt in der Corona-Statistik vom Landesgesundheitsamt erfasst werden. Weitere Informationen und Details werden mit dem Corona-Update der Kreisverwaltung am Donnerstagnachmittag erwartet.

Gleichzeitig setzt sich der rückläufige Trend bei der 7-Tagesinzidenz fort. Der Wert liegt am Donnertag bei 97,3. Der am Mittwoch gemeldete Wert von 94,9 ist am Donnerstag rückwirkend nach oben korrigiert worden - auf 97,8. Damit liegt der Inzidenzwert seit 2 Tagen unterhalb der 100er-Marke. Die aktuelle Berechnung des Landesgesundheitsamtes basiert auf 166 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen. In der Statistik werden  6704 Gesamtfälle aufgeführt. Das sind 34 mehr als am Vortag. Das Cloppenburger Gesundheitsamt hatte am Mittwochnachmittag 20 Neuinfektionen gemeldet.

Bund und Länder haben am Mittwoch beim jüngsten Corona-Gipfel verabredet, dass bei einer Öffnungsstrategie aus dem Lockdown die 7-Tagesinzidenz eine noch wichtigere Rolle spielen soll. Gleichzeitig wird der bisherige Grenzwert von 50 auf 35 heruntergesetzt. Erst wenn der Inzindenzwert unterhalb von 35 liegt, sollen Einzelhandel und Gastronomie wieder öffnen dürfen - und dauch nur dann, wenn die Zahlen über mehrere Tage stabil unter diesem neuen Grenzwert bleiben. Ein Blick auf die Corona-Karte des Landes Niedersachsen zeigt: Derzeit erfüllen nur 8 Landkreise in Niedersachsen diese Anforderungen.

Einen Kommentar zu den Ergebnissen des Corona-Gipfel lesen Sie hier.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Landesgesundheitsamt meldet mehrere Todesfälle im Kreis Cloppenburg - OM online