Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kreis Cloppenburg: 988 Fälle der britischen Mutante seit Mitte Februar

Am Dienstag meldet die Kreisbehörde 21 neue Coronafälle. Die Lage bleibt diffus. Alle Zahlen, Grafiken und Entwicklungen gibt es hier im Überblick.

Artikel teilen:
Symbolfoto: M. Meyer

Symbolfoto: M. Meyer

Dem Gesundheitsamt des Landkreis Cloppenburg liegen am Dienstag (13. April, Stand: 16 Uhr) 21 Neuinfektionen mit dem Coronavirus vor. Das teilt Kreissprecher Frank Beumker mit. Da im Vergleich zum Vortag 146 Personen genesen sind, sinkt die Zahl der aktiv Infizierten auf 1.111. Damit wurden seit Pandemiebeginn 9.432 Sars-CoV-2-Fälle im Kreisgebiet registriert. Für die Gemeinde Barßel musste die Verwaltung indes eine Korrektur der registrierten Sars-CoV-2-Fälle vornehmen.

Die neuen Coronafällen haben keinen klaren Infektionsschwerpunkt, schreibt Beumker. Sie erstrecken sich auf: Kleinkinder, Schüler, Auszubildende, Hausfrauen, Arbeitnehmer aus einer Vielzahl von Branchen sowie Arbeitssuchenden und Rentnern der Jahrgänge 1949 bis 2021.

Bereits am Montag teilte Kreissprecher Sascha Sebastian Rühl mit, dass die vergleichsweise hohen Infektionszahlen im Zusammenhang mit der britischen Mutation B 1.1.7 stehen könnten. Die durch Sequenzierungen nachgewiesenen Mutationsfälle sind am Dienstag erneut angestiegen. Seit Mitte Februar gibt es im Kreisgebiet 988 positive Testergebnisse, die die aus Großbritannien stammende Virusmutation nachweisen. "Damit stellt die als ansteckender geltende neuere Form von Sars-CoV-2 trotz einer Dunkelziffer einen großen Teil der neuen Coronafälle im Landkreis dar", schreibt Beumker.

7 Covid-19 Patienten liegen auf der Intensivsation

Von den aktiv Infizierten müssen am Dienstag 28 in den 3 Krankenhäusern des Landkreises behandelt werden. 7 von ihnen liegen auf der Intensivstation.

Wie bereits berichtet, hat das Landesgesundheitsamt am Dienstagvormittag für den Landkreis Cloppenburg eine 7-Tage-Inzidenz von 228,5 notiert. Aktuell stehen 2.090 Einwohner des Landkreises unter amtlich angeordneter Quarantäne.

Die neuen Fälle verteilen sich wie folgt:

  • 42 in Barßel (-1 Fall aus der Gesamtstatistik, -1 genesene Person)
  • 93 in Bösel (+1, -9)
  • 43 in Cappeln
  • 265 in Cloppenburg (+7, -36)
  • 78 in Emstek (+1, -7)
  • 64 in Essen (+2, -2)
  • 169 in Friesoythe (+1, -24)
  • 127 in Garrel (+1, -24)
  • 28 in Lastrup (+1, -6)
  • 11 in Lindern (-3)
  • 49 in Löningen (-3)
  • 79 in Molbergen (+2, -9)
  • 63 im Saterland (-13)

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kreis Cloppenburg: 988 Fälle der britischen Mutante seit Mitte Februar - OM online