Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Infizierter Disco-Besucher: 105 Kontaktpersonen wohnen im Kreis Vechta

Auch der Kreis Cloppenburg ist betroffen. Insgesamt hatten sich 1370 Menschen bei ihrem Besuch über eine App für die Osnabrücker Discothek registriert. Im OM gibt es am Mittwoch 10 Neuinfektionen.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Nach dem Besuch eines Corona-Infizierten in der Osnabrücker Diskothek "Virage" haben die Gesundheitsbehörden der Landkreise Osnabrück und Vechta sowie der Stadt Osnabrück weitere Kontaktpersonen ermittelt. 105 weitere Besucher wohnen im Landkreis Vechta, teilt die Kreisverwaltung am Mittwoch mit. Ein Mann aus dem Kreis Vechta, der am 17. Juli in der Lokalität gefeiert hatte, wurde später positiv auf eine Infektion mit dem Virus getestet. Insgesamt hatten sich 1370 Menschen bei ihrem Besuch über eine App für die Diskothek registriert.

Von den 105 Besuchern aus dem Landkreis Vechta zeigen bereits 4 Personen Covid-19-Symptome, berichtet Kreissprecherin Laura Niemann. Bei ihnen wurde ebenfalls eine Infektion nachgewiesen, sie befinden sich bereits in amtlich angeordneter Quarantäne. "Die übrigen Kontaktpersonen wurden kontaktiert und vom Gesundheitsamt ebenfalls in die Quarantäne gesetzt, sofern sie nicht geimpft oder genesen sind", erklärt die Kreissprecherin. Auch diese Personen werden jetzt auf das Coronavirus getestet. Die Ergebnisse sollen voraussichtlich am Freitag vorliegen. Im Zusammenhang mit den bereits 5 infizierten Disco-Besuchern wurden zudem 3 Folgeinfektionen von deren engen Kontaktpersonen nachgewiesen.

Auch der Landkreis Cloppenburg ist betroffen. Nach Angaben der Kreisverwaltung haben sich 7 Menschen aus dem Kreisgebiet in der Osnabrücker Diskothek aufgehalten. Sie stehen zum Teil unter Quarantäne.

Bisher keine Nachweise auf Mutationen gefunden

Bisher könne weitgehend ausgeschlossen werden, dass sich Gäste mit der Beta- oder Gamma-Variante infiziert haben, sagte eine Sprecherin der Stadt Osnabrück am Montag dem NDR. Das gehe aus den bisherigen Ergebnissen der Laboruntersuchungen hervor. Sollten die Infektionen in Bezug zu einer der beiden genannten Corona-Mutationen stehen, müssten selbst Geimpfte und Genesene in Quarantäne.

"Auch in der Schüttorfer Diskothek 'Index' im Landkreis Bad Bentheim ist ein positiver Corona-Fall aufgetreten", schreibt die Vechtaer Kreisverwaltung. Für 8 Kontaktpersonen aus dem Landkreis Vechta – mit Ausnahme von Geimpften und Genesenen – hat die Behörde ebenfalls Quarantäne angeordnet. Auch sie werden vom Gesundheitsamt getestet, so Niemann.


Die Corona-Lage im Landkreis Vechta:

Das Vechter Gesundheitsamt meldet unterdessen am Mittwoch 3 Corona-Neuinfektionen – jeweils eine in Damme, Dinklage und Vechta. Die Zahl der Genesenen steigt gleichzeitig um 2 Personen auf insgesamt 8708. Damit sind 34 Menschen im Kreisgebiet aktuell mit dem Virus infiziert. Seit Beginn der Pandemie wurde damit bei 8841 Bürgerinnen und Bürgern eine Infektion mit Sars-CoV-2 nachgewiesen. Am Mittwoch vor einer Woche hatte die Behörde 2 Neuinfektionen verzeichnet.

Wie bereits berichtet, gelten seit Mittwoch wieder die Corona-Regeln der Stufe 1 im Landkreis Vechta. Die 7-Tage-Inzidenz liegt nach Angaben des Robert-Koch-Institutes mit 10,5 weiter über dem 10er-Grenzwert. Allerdings ist der Wert im Vergleich zum Vortag erneut leicht gesunken. Im Landkreis muss derzeit keine Person wegen einer Covid-19-Erkrankung stationär behandelt werden. In Quarantäne befinden sich momentan 77 Personen.

Der Stand der Impfkampagne im Landkreis Vechta: Im Impfzentrum des Landkreises Vechta wurden am Dienstag 1068 Impfungen durchgeführt. Die Gesamtzahl der dort verabreichten Impfdosen beträgt damit 94.683.


Die Corona-Lage im Landkreis Cloppenburg:

Das Cloppenburger Gesundheitsamt hat am Mittwoch erneut 7 neue Coronafälle registriert. Betroffen sind davon Emstek, Garrel Lastrup und Löningen. Wie Kreissprecher Sascha Sebastian Rühl berichtet, ist darunter mindestens eine Reiserückkehrerin von den Balearen. Die Kreisverwaltung appelliert daher an die Bürgerinnen und Bürger, sich auch im Urlaub vorsichtig zu verhalten und nach der Rückkehr zu testen – egal ob vorgeschrieben oder nicht. "Auf dieses Urlaubsmitbringsel werden Ihre Freunde, Angehörigen und Arbeitskollegen gerne verzichten", betont Landrat Johann Wimberg.

Mit Sorge blicke man auf die zunehmende Zahl an Reiserückkehrern aus Hochinzidenzgebieten, so Wimberg weiter. Der Landrat erneuerte vor diesem Hintergrund einmal mehr seinen Aufruf, sich nun so bald wie möglich impfen zu lassen, falls dies noch nicht erfolgt sei.

Wie bereits berichtet, liegt die 7-Tage-Inzidenz nach den Berechnungen des Robert-Koch-Institutes am Mittwoch weiterhin bei 8,2. Damit wurden die neusten Fälle im Landkreis Cloppenburg bei den Berechnungen offenbar noch nicht berücksichtigt. Die Kreisverwaltung erwartet, dass auch die Inzidenz für den Kreis Cloppenburg nun über 10 steigen wird.

Seit Beginn der Pandemie wurden nun insgesamt 10.941 Personen im Kreisgebiet positiv auf das Virus getestet. Die Zahl der Genesenen steigt um 16 und liegt nun bei insgesamt 10.744 Personen. Damit sind derzeit 31 Menschen im Kreisgebiet nachweislich mit dem Virus infiziert. Aktuell stehen zudem 38 Einwohner des Landkreises unter amtlich angeordneter Quarantäne. Im Krankenhaus muss nun kein Corona-Infizierter mehr stationär behandelt werden.

Der Stand der Impfkampagne im Landkreis Cloppenburg: Es wurden bislang 95.414 Erstimpfungen verabreicht. Das entspricht 55,9 Prozent der Bevölkerung. "Vollständigen Impfschutz haben 77.087 Personen (45,16 Prozent)", berichtet Rühl.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Infizierter Disco-Besucher: 105 Kontaktpersonen wohnen im Kreis Vechta - OM online