Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Infektionskurve im Kreis Cloppenburg ebbt weiter ab

382 aktive Coronafälle: Es sind Zahlen, die das Cloppenburger Gesundheitsamt zuletzt am 16. Oktober melden konnte. Auf die Lage in den Kliniken wirkt sich der Trend noch nicht positiv aus.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Ein Blick auf die Grafik zeigt's ganz deutlich. Die Infektionskurve zur zweiten Welle im Landkreis Cloppenburg, die Ende Spetembe ihren Anfang nahm, ebbt weiter ab. Mit 382 aktiven und nachgewiesenen Infektionen meldet das Cloppenburger Gesundheitsamt am Donnerstag Zahlen, wie es sie zuletzt am 16. Oktober gab.

Zwar sind am Donnerstag mit 34 positiven Testergebnissen in 12 von 13 Städten und Gemeinden (einzige Ausnahme: Bösel) wieder Neuinfektionen gemeldet worden. Die Zahl der Genesungen liegt mit 56  gleichzeitig aber höher. Wie Kreissprecher Frank Beumker mitteilte, musste in einem Fall in Friesoythe eine Korrektur vorgenommen werden.

Dieser positive Trend wirkt sich aber noch nicht auf die weiter angespannte Lage in den Krankenhäusern aus. Wie Frank Beumker mitteilte, werden derzeit insgesamt 25 infizierte Patienten stationär behandelt. 10 von ihnen liegen auf der Intensivstation. Das stimmt mit den Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (kurz: DIVI) überein. Demnach müssen 5 Covid-Patienten beatmet werden. Mit Meldestand von Mittwochmittag (12.15 Uhr) sind derzeit 26 von 28 zur Verfügung stehenden Intensivbetten im Landkreis Cloppenburg belegt.

Zu den neuen Fällen merkte Kreissprecher Frank Beumker an, dass das Infektionsgeschehen weiterhin diffus bleibt. Es seien verschiedene Bereiche der Gesellschaft und eine breite Altersspanne betroffen. "Das aktuelle Infektionsgeschehen verteilt sich auf Personen zwischen den Geburtsjahrgängen 1940 und 2020", erklärt Beumker. Gleichwohl: Abermals wird eine Häufung von Neuinfektionen in einem Schlachtbetrieb in Emstek festgestellt. Von dort "wurden dem Gesundheitsamt in den letzten Tagen 11 neue positive Coronafälle gemeldet".

Wie bereits berichtet, hat das Landesgesundheitsamt für den Landkreis Cloppenburg am Donnerstagvormittag eine 7-Tagesinzidenz von 101,9 gemeldet. Der Wert ist damit relativ deutlich gesunken.

Praktischer Fahrschulunterricht ist doch erlaubt

Der praktische Fahrschulunterricht ist doch erlaubt. Gleiches gilt für den Nachhilfeunterricht, die Hundeschulen und den Musikunterricht. Zumindest so lange, wie der aufsuchende Unterricht zwischen maximal 2 Personen (also Lehrer und Schüler) stattfindet. Die Cloppenburger Kreisverwaltung weist auf ein entsprechendes Urteil des Niedersächsischen Oberwaltungsgerichts hin. Wie bereits berichtet, hatte diese Regelung in der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen für Verwirrungen gesorgt. 

Während die Landesregierung das Verbot als ausreichend begründet sieht , sahen es die Richter anders. Deutlich früher gab es bereits Bedenken im Cloppenburger Kreishaus. "Der Landkreis Cloppenburg hatte das Land Niedersachsen sowohl direkt über die Staatskanzlei als auch über den Niedersächsischen Landkreistag wiederholt darauf aufmerksam gemacht", berichtet Beumker. Jetzt sehe man sich durch das Urteil vom 3. Februar bestätigt. 

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Infektionskurve im Kreis Cloppenburg ebbt weiter ab - OM online