Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

In Sachen Nachwuchs bauen Dammer Kolpingmusiker auf 2. Start-up-Projekt

Das Dammer Kolpingorchester hat von dem im Oktober 2019 gegründeten Start-up-Orchester profitiert. Nun bauen die Musiker auf ähnlichen Erfolg, wenn sie das Projekt ab Mai wiederholen.

Artikel teilen:
Gute Arbeit: Zufrieden mit der 1. Ausbildungsklasse sind die Kolpingorchester-Kassenwartin Melanie Meyerrose und die Vorsitzende Helga Meyerrose ebenso wie die ins Kolpingorchester übergetretenen Dr. Andrea Sinn und Stefanie Olberding-Lampe.   Foto: Lammert

Gute Arbeit: Zufrieden mit der 1. Ausbildungsklasse sind die Kolpingorchester-Kassenwartin Melanie Meyerrose und die Vorsitzende Helga Meyerrose ebenso wie die ins Kolpingorchester übergetretenen Dr. Andrea Sinn und Stefanie Olberding-Lampe.   Foto: Lammert

Das Dammer Autohaus Goda an der Wiesenstraße wird zum Ort eines musikalischen Vorspiels. Am Sonntag (20. März) beginnt dort um 15 Uhr ein Informationsnachmittag über das neue Start-up-Orchester, das sozusagen das Ausbildungsorchester des traditionsreichen Kolopingorchesters ist, samt Konzert. Dann stehen Musiker den Interessenten Rede und Antwort, können Instrumente ausprobiert werden.

Mit einem Start-up-Orchester haben die Kolpingmusiker beste Erfahrungen gemacht. Dank des ersten, das im Oktober 2019 seine Arbeit aufgenommen hatte und aus dem inzwischen fast alle Mitglieder in das Kolpingorchester übergewechselt sind, hat sich die Zahl der Kolpingorchestermitglieder nach Angaben ihrer Vorsitzenden Helga Meyerrose mehr als verdoppelt.

"Wir waren eine tolle Truppe. Es ist erstaunlich, wie viel wir seit Oktober 2019 gelernt haben.“Stefanie Olberding-Lampe

Großen Anteil an diesem Erfolg hatte der Musiklehrer Josef Bruns aus Essen/Oldenburg. Er unterrichtete die Schülerinnen und Schüler nicht nur, er übernahm auch die Aufgabe des Dirigenten beim Start-up- wie beim Kolpingorchester.

Eine Start-up-Schülerin, die den Sprung ins Kolpingorchester gewagt hat, ist Stefanie Olberding-Lampe: "Wir waren eine tolle Truppe. Es ist erstaunlich, wie viel wir seit Oktober 2019 gelernt haben." Der Übergang ins Kolpingorchester habe reibungslos funktioniert. Sie hatte sich zu Beginn der musikalischen Ausbildung für das Saxofon entschieden. 

Unterschiedliche Instrumente stehen zur Auswahl

Alternativ hätte sie sich von Josef Bruns, der in Essen/Oldenburg eine Musikschule betreibt, auch an der Trompete, am Horn, an der Tuba, Flöte, Klarinette, Posaune, am Euphonium oder am Schlagzeug ausbilden lassen können.

Diese Instrumente stehen auch für die Mitglieder des nächsten Start-up-Orchesters zur Auswahl. Helga Meyerrose erinnert sich mit Blick auf die Instrumentenauswahl im Oktober 2019 so: "Es war niemand da, der nicht wusste, was er spielen wollte." 

Für 2. Start-up-Orchester gibt es schon Interessenten

Das wird wohl auch beim 2. Start-up-Orchester nicht anders sein. Dass es zustandekommen wird, steht für die Kolpingorchesterchefin außer Frage. Es gebe 7 bis 8 Interessenten, die die Musiker bereits gezielt angesprochen haben. Wegen des großes Interesses haben das Kolpingorchester und Josef Bruns den Start des Nachwuchsorchesters sogar vorverlegt. Denn eigentlich sollte es erst im Oktober loslegen.

"Es ist richtig schön, mal wieder mit mehr als 20 Musikern aufzutreten."Helga Meyerrose, Kolpingorchester-Vorsitzende

Und natürlich hofft Helga Meyerrose mit Blick auf das Ende der über 2 Jahre geplanten Ausbildung darauf, dass auch dann wieder möglichst alle Musikerinnen und Musiker ins Kolpingorchester wechseln. Denen, die jetzt übergetreten sind, zollt sie ein dickes Lob: "Sie haben sich sehr gut eingefügt." Außerdem: "Es ist richtig schön, mal wieder mit mehr als 20 Musikern aufzutreten."

Nach dem Benefizkonzert am vergangenen Sonntag in der evangelischen Kirche in Damme zu Gunsten notleidender Menschen in der im Krieg befindlichen Ukraine ist ein weiteres großes Konzert am 8. Oktober geplant. Auch dann werden, dank der ehemaligen Start-up-Mitglieder, wieder mehr als 20 Musizierende mitwirken.

"Der Unterricht findet auch während der Schulferien statt."Josef Bruns, Musiklehrer

Möglicherweise sind dann auch viele Mitglieder des 2. Start-up-Orchesters unter den Zuhörern. Auf jeden Fall haben sie bis dahin schon einige Übungsstunden absolviert. "Der Unterricht findet auch während der Schulferien statt", betont Josef Bruns.

Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 30 Euro pro Monat. Darin enthalten ist neben den Noten auch das jeweilige Instrument, das das Kolpingorchester leihweise zur Verfügung stellt.

Starten sollen die Proben am 9. Mai, einem Montag. Der Ort ist die Realschule, in der das Kolpingorchester sich montags jeweils ab 20 Uhr trifft. Die genaue Uhrzeit, ab wann die Start-up-Musiker proben, steht nach Worten Josef Bruns' noch nicht fest.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

In Sachen Nachwuchs bauen Dammer Kolpingmusiker auf 2. Start-up-Projekt - OM online