Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Hobby-Angler wird mit den Jahren zum Mini-Zoo-Direktor

Mit einem Teich fing in Calveslage einst alles an. Schließlich machte Andreas Oevermann daraus einen kleinen Zoo mit über 300 verschiedenen Tierarten.

Artikel teilen:
Leidenschaftliche Tierliebhaber: Der Besitzer des Zoos, Sami Khan (links), und der Gründer Andreas Oevermann. Fotos: Bernhardt

Leidenschaftliche Tierliebhaber: Der Besitzer des Zoos, Sami Khan (links), und der Gründer Andreas Oevermann. Fotos: Bernhardt

Von einem privaten Teich zum Mini-Zoo: So lief es bei Andreas Oevermann aus Calveslage. Auf dem ehemaligen Ackergrundstück rund um den Teich gibt es heute viele Gehege mit rund 300 verschiedenen Tierarten zu bestaunen. 

Als Ausgleich zum Alltagsstress hatte sich der hauptberufliche Gärtner im Sommer 2009 einen Teich zum Angeln gebaut: "In den Teich habe ich Fische und Enten ausgesetzt. Aber rund herum war es mir noch etwas zu leer. Da habe ich direkt an Schafe oder andere Tiere gedacht", erzählt Andreas Oevermann. Der Stein kam ins Rollen, verschiedene Tiere hinzu. Das Gelände entwickelte sich immer mehr zu einem Mini-Zoo. Neben Ziegen, Nandus, Papageien, Eichhörnchen und Meerschweinchen gibt es beispielsweise auch  Stachelschweine oder Kängurus zu sehen. Um das Gelände finanziell zu unterstützen und dem Gärtner etwas Arbeit abzunehmen, stieg Sami Khan vor circa 2 Jahren mit ein. Er ist nun der Besitzer des Calveslager Zoos. Sowohl Khan als auch Oevermann kümmern sich neben ihren Hauptberufen in ihrer Freizeit um die Tiere.

Highlight ist der Nachwuchs der Känguru-Familie

„Aus Hobby und meiner Liebe zu Tieren ist der Park entstanden. Nun ist er aber hauptsächlich für den Erhalt von Artenschutz und für die Kinder da“, schwärmt Oevermann. Das Highlight in diesem Sommer: Die Känguru-Familie hat Nachwuchs bekommen. Die Mama mit haselnussbraunem Fell und der Albino-Papa mit weißem Fell haben ein Junges bekommen. Das 9 Monate alte weiße Känguru habe sich bereits ein paar Mal aus dem Beutel der Mama herausgetraut und ein paar Schritte gewagt.

Das Highlight diesen Sommer: der Nachwuchs der Kängurufamilie. Das Highlight diesen Sommer: der Nachwuchs der Kängurufamilie. 

Auch das erst wenige Tage alte schwarze Ziegenbaby sei bei den Kindern beliebt. „Für die Kleinen ist das immer schön, wenn sie hier herkommen können und die Tiere füttern dürfen. Die Tiere hier sind an Menschen gewöhnt und deshalb sehr zutraulich“, erklärt Khan. "Wir haben schon viele Kindergärten und Schulklassen hier gehabt. Sie können nah an den Tieren sein und dabei etwas lernen", sagt er.

Andreas Oevermann sei schon als Kind mit Tieren groß geworden. "Wir hatten schon immer viele Tiere zu Hause, und es macht mir unheimlich viel Spaß, mich mit ihnen zu beschäftigen." Besonders wichtig sei ihm, die Zeichen und das Verhalten der Tiere verstehen zu lernen. Auch Sami Khan ist auf dem Bauernhof aufgewachsen, von Tieren umgeben. 

Einbrecher lassen Vögel frei und klauen Kaninchen

Seit April erleben die beiden Tierliebhaber aber auch immer wieder Schreckmomente: 4 Mal sei bereits in das Privatgrundstück eingebrochen worden. Beim ersten Mal hätten die Täter mehrere Vögel freigelassen. "Die können in der freien Natur nicht überleben. Leider konnten wir danach nur einen Vogel aus dem Gehege wiederfinden", berichtet Sami Khan. Mehr noch: "Die Einbrecher haben sich die Sitzauflagen von den Gartenmöbeln geholt und es sich anscheinend richtig gemütlich gemacht. Sogar Bierflaschen haben sie hinterlassen", so Oevermann. 

Der Einbruch veranlasste die beiden Betreiber, Kameras vor dem Tor aufzustellen und Warnschilder anzubringen. Doch auch das habe nicht viel genützt: 3 weitere Einbrüche folgten – insgesamt 37 Kaninchen seien dabei gestohlen worden. Weitere Kameras auf dem Gelände seien bereits geplant. Allerdings: "Dazu fehlt im Moment noch das Geld, wir leben nur von Spenden", erklärt Sami Khan. Finanziert werde der Zoo aus eigener Tasche sowie durch freiwillige Unterstützung von Besuchern.

  • Info: Der Zoo Calveslage ist samstags ab 15 Uhr und sonntags ganztägig geöffnet. Auch auf Anfrage über die Facebook-Gruppe „Calveslage Zoo“ öffnet der Zoo für Gruppen.
Stachelschweine aus Afrika: Zu den Tieren hat Andreas Oevermann eine tiefe Bindung aufgebaut.   Foto: BernhardtStachelschweine aus Afrika: Zu den Tieren hat Andreas Oevermann eine tiefe Bindung aufgebaut.   Foto: Bernhardt

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Hobby-Angler wird mit den Jahren zum Mini-Zoo-Direktor - OM online