Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Gerne auf dem Hof – und gerne unterwegs: Dr. Johannes Wilking

Sehr persönliche Ansichten – immer dieselben 10 Fragen: Dieses Mal: Dr. Johannes Wilking aus Wöstendöllen. Seit 2017 ist er Kreislandvolkvorsitzender Vechta und seit 2019 Kreislandwirt.

Artikel teilen:
Gerne auf dem Hof – und gerne unterwegs: Dr. Johannes Wilking aus Wöstendöllen. Seit 2017 ist er Vorsitzender des Kreislandvolkverbands Vechta und seit 2019 Kreislandwirt. Foto: Tzimurtas

Gerne auf dem Hof – und gerne unterwegs: Dr. Johannes Wilking aus Wöstendöllen. Seit 2017 ist er Vorsitzender des Kreislandvolkverbands Vechta und seit 2019 Kreislandwirt. Foto: Tzimurtas

Und? Wie ging es in letzter Zeit?
Insgesamt geht und ging es mir ganz gut. Wir sind als Familie bislang gut durch die Pandemie gekommen, Veranstaltungen und Begegnungen finden glücklicher Weise wieder überwiegend in Präsenz statt, in der Landwirtschaft befinden wir uns mitten in der Ernte – ich freue mich auf den Stoppelmarkt. Ohne die Getreideernte gäbe es ja eigentlich auch keinen Stoppelmarkt.

Was haben Sie sich einmal so richtig gegönnt?
Im Mai dieses Jahres war ich mit unserem Sohn ein paar Tage in Portugal – interessantes Land, Lissabon und Porto sind tolle Städte mit netten Menschen. Es ergaben sich viele Gespräche sowie der Genuss guten Essens und von leckerem Portwein.

Wenn Sie König von Deutschland wären: Was gehört als Erstes abgeschafft?
Unnötige bürokratische Dinge, die keinen Nutzen stiften und nur Zeit beanspruchen, müssen weg! Zudem sollte als König dafür gesorgt werden, dass mehr Sachverstand bei politischen Entscheidungsträgern bezüglich der Belange der Landwirtschaft, der Ernährungswirtschaft, des Naturschutzes und der Belange des ländlichen Raums insgesamt einzieht. Es ist manchmal wirklich schlimm, wie politisch weitreichende Entscheidungen auf Basis von Halbwahrheiten und Ideologien getroffen werden.

Welchen Traum werden Sie sich als nächsten erfüllen (können)?
Wir planen schon seit längerem eine Reise mit der Familie – vielleicht klappt's ja im kommenden Jahr.

Was tun Sie am liebsten?
Ich bin gerne unterwegs, bin aber auch gerne bei uns auf dem Hof – auch als Ausgleich für meine sonstigen beruflichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten. Da ist immer irgendetwas zu tun. Das Arbeiten in der Natur und der Umgang mit Tieren bereitet mir Freude. Zudem schnacke ich auch gerne mit freundlichen Menschen und abends auf der Terrasse ein Glas Rotwein mit meiner Frau, unserer Familie oder anderen netten Menschen geht immer. Zudem ist regelmäßiges Skatspielen mit ‚den Biegen wir um‘ gesetzt.

Welche TV-Sendung mögen Sie am liebsten?
Eigentlich schaue ich wenig Fernsehen, täglich jedoch Nachrichten, öfter schon mal Tatort oder Fußball. Früher fand ich die Serien „Magnum“, „die Profis“ und „Mit Schirm, Charme und Melone“ ganz unterhaltsam.

Mit wem würden Sie sich gerne einmal treffen?
Tatsächlich würde ich mich gerne mit unserem Papst treffen und über die aktuellen Entwicklungen der katholischen Kirche in Deutschland und auch in der Welt unterhalten. Die Landwirtschaft in Südamerika wäre dabei auch ein spannendes Thema. (Wenn der Papst keine Zeit hat, wäre ein Tee-Trinken mit der englischen Queen auch ganz nett …)

Was würden Sie gerne einmal wieder essen?
Leckeren Sauerbraten (Rind oder Schwein) mit Rosenkohl und Rosmarinkartoffeln von unserer Mutter. Als Nachspeise gibt’s Biersuppe.

Welches Thema bei OM-Medien hat Sie am meisten beschäftigt?
Themen zur Region Oldenburger Münsterland interessieren mich immer, insbesondere alles zur künftigen Entwicklung der Region, zur Universität Vechta und natürlich zur Land- und Ernährungswirtschaft. Aber natürlich beschäftigen einen auch Themen wie Corona und der Kriegszustand in der Ukraine.


Zur Person:

  • Johannes Wilking ist aufgewachsen und wohnhaft in Wöstendöllen, Visbek.
  • Er ist 52 Jahre alt, verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.
  • Parallel zu seinem Agrar-Studium in Bonn hat er vor 27 Jahren den elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb übernommen.
  • Während der Promotionszeit in Göttingen hat er am Uni-Campus in Vechta nebenberuflich in der universitären Weiterbildung gearbeitet. Später war er dann für den Hochschulrat der Universität Vechta tätig.
  • Neben ehrenamtlichen Tätigkeiten im Aufsichtsrat der Volksbank Visbek ist er seit 2017 Vorsitzender des Kreislandvolkverbands Vechta und seit 2019 Kreislandwirt.
  • 2021 gründete er mit anderen Personen den Umweltverein Land und Natur OM. Zudem ist er auch im Heimatbund Oldenburger Münsterland und in der „Stiftung Umwelt und Natur“ des Landkreises Vechta engagiert.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Gerne auf dem Hof – und gerne unterwegs: Dr. Johannes Wilking - OM online