Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Gefährlicher Glatteis-Regen: In den Kreisen Cloppenburg und Vechta fällt die Schule aus

Die Polizei meldet einige Glätte-Unfälle in der Nacht zu Montag. Die Straßen können stellenweise immer noch glatt sein. Autofahrern ist darum Vorsicht geboten. (Update 9 Uhr)

Artikel teilen:
Gefährliche Witterung: Es kann extrem glatt werden. Der deutsche Wetterdienst hat eine Unwettermeldung herausgegeben. Foto: dpa

Gefährliche Witterung: Es kann extrem glatt werden. Der deutsche Wetterdienst hat eine Unwettermeldung herausgegeben. Foto: dpa

In der Nacht zu Montag ist es im Oldenburger Münsterland zu einigen kleineren Verkehrsunfällen wegen Glätte gekommen. Verletzt wurde dabei aber niemand. Wie die Polizei auf Nachfrage von OM-Online berichtet, hat es im Landkreis Vechta etwa 7 Fälle bisher gegeben. Meist habe es sich um weggerutschte Autos gehandelt. Man habe einige Blechschäden zu verzeichnen, aber keine Verletzte, heißt es. Ähnlich sieht die Situation im Landkreis Cloppenburg aus. Hier hat es bisher laut der Polizei 4 kleinere Unfälle wegen Glätte gegeben.

Auf den Straßen in Niedersachsen ist es in der Nacht zu Montag noch einmal sehr gefährlich geworden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte vor extremem Glatteis. Dies gilt nach aktueller Einschätzung der Meteorologen bis zum späten Montagvormittag. Grund für die Warnung: In der Nacht auf Montag zieht von Südwesten eine Regenfront über das Land. Dann trifft der Niederschlag auf gefrorene Böden. Und es könnte spiegelglatt werden.

Die Behörden haben wegen der Gefahren in zahlreichen Landkreisen sicherheitshalber den Unterricht abgesagt. Unter anderem in diesen Kommunen fallen die allgemein- und berufsbildenden Schulen aus:

  • Im Landkreis Cloppenburg.
  • Im Landkreis Vechta.
  • Im Landkreis Diepholz.
  • In der kreisfreien Stadt Emden.
  • Im Landkreis Leer.
  • In der Stadt Oldenburg.
  • Im Landkreis Oldenburg.
  • Im Landkreis Osnabrück.
  • In der Stadt Osnabrück.
  • Im Landkreis Wesermarsch.
  • Im Landkreis Emsland.
  • Im Landkreis Ammerland.

Die Werte sprechen eine klare Sprache

Am Sonntag war es in weiten Teilen des Landes sonnig. Kalt blieb es dennoch, bei Dauerfrost zwischen -1 Grad Celsius am Tag und -6 Grad ab den Abendstunden. In der Nacht soll es dann bis zum Montagmorgen wärmer werden.

Aber bevor milderes Wetter aufzieht, wird es noch mal ungemütlich in Niedersachsen und Bremen. In der Nacht zum Montag soll es nach Vorhersagen des Wetterdienstes bei Tiefstwerten von bis zu -3 Grad zu Glatteisregen mit erheblicher Glatteisbildung kommen. Dazu kommt mäßiger bis frischer Wind auf den Inseln und im Bergland starker Wind. Im Laufe des Montags erwartet der Deutsche Wetterdienst mildere Temperaturen mit Tiefstwerten zwischen 2 und 7 Grad und keine neue Glätte.

Im Laufe des Montags erwartet der Deutsche Wetterdienst bei weiterem Regen Milderung und keine neue Glätte. Die Höchstwerte liegen demnach zwischen 5 Grad im Wendland und 8 Grad in der Grafschaft Bentheim. Es weht ein mäßiger, an der See und im Harz teils starker südlicher Wind.

Das sind die Aussichten

In der Nacht zum Dienstag wird es nach Nordosten wolkig, zeitweise fällt Regen. Lediglich bei längeren Auflockerungen droht stellenweise neue Glätte durch Überfrieren von Nässe. Die Tiefstwerte liegen zwischen 2 und 7 Grad. Schwacher bis mäßiger, an der See frischer südlicher Wind wird erwartet. Der Dienstag wird nach Angaben des Wetterdienstes mit maximal 9 bis 11 Grad mild.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Gefährlicher Glatteis-Regen: In den Kreisen Cloppenburg und Vechta fällt die Schule aus - OM online