Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Emilia oder Noah? Das sind die beliebtesten Babynamen in der Cloppenburger Umgebung

Die Vornamen der Neugeborenen in Cappel, Garrel und Molbergen überschneiden sich stark mit den deutschlandweiten Trends. Aber auch einige seltene Namen wurden an Kinder aus der Region vergeben.

Artikel teilen:
Favoriten: Emilia und Noah sind auch in diesem Jahr deutschlandweit besonders beliebte Namen für Neugeborene.   Symbolfoto: dpa/Riedl

Favoriten: Emilia und Noah sind auch in diesem Jahr deutschlandweit besonders beliebte Namen für Neugeborene.   Symbolfoto: dpa/Riedl

Bei der Namenssuche für den Nachwuchs haben Familien die Qual der Wahl. Soll es etwas sein, was im Trend liegt wie Mia oder doch eher ein seltener Name wie Liska? Eine repräsentative Vornamensstatistik für ganz Deutschland liefert in diesem Jahr das Online-Schwangerschaftsportal Babelli, das etwa zwölf Prozent aller Geburtsmeldungen von Januar bis Dezember ausgewertet hat.

Bei einem Blick auf die Liste fällt direkt auf, dass kurze Namen angesagt sind. So gewinnt bei den Mädchen Emilia vor Mia und Hanna/Hannah. Bei den Jungen ist Leon am beliebtesten, danach folgen Noah und Finn/Fynn. Die bundesweiten Trends des Jahres 2021 bestätigen sich auch im Cloppenburger Umland. In Cappeln, Garrel und Molbergen (aus Emstek liegen der Redaktion keine Daten vor) sind fast alle Namen der Top Ten vertreten, nur Henry/Henri fehlt bei den Jungen.

In Garrel führen unter anderem Mia, Felix und Piet

Das Garreler Meldeamt gibt als beliebteste Namen bei den Mädchen Deutschlands Spitzenreiterinnen Emilia und Mia an. Bei den neugeborenen Jungen in Garrel liegt unter anderem Felix vorne, der bundesweit Platz 16 erreicht. Außerdem sind mehrere Liams in Garrel geboren, der Name hat es mit Platz 11 knapp nicht unter die Top Ten von Babelli geschafft. Seltener dagegen ist deutschlandweit der Name Piet (Platz 186), der in der Gemeinde Garrel mehrfach vorkommt.

In Cappeln sind zum Beispiel Leon, Emil und Klara beliebt

In Cappeln ist laut Daten des Standesamts bei den Jungennamen der bundesweite Sieger Leon am häufigsten vertreten. Außerdem wurden mehrere Cappelner Babys Emil (Platz 7) und Elias (Platz 14) genannt. Mit Luis (Platz 4), Theo (Platz 8) und Paul (Platz 9) sind mehrere Namen der bundesweiten Favoriten in Cappeln vertreten. Aber auch seltene Namen wie Falk, Levio oder Philias wurden dort an Jungen vergeben.

Die Mädchennamen in Cappeln richten sich ebenfalls nach den Trends, am häufigsten kommt dort Clara/Klara (Platz 10) vor. Mehrere Neugeborene heißen Hanna (Platz 3) und auch der bundesweite Platz 4 ist mit Emma vertreten. Zudem tragen mehrere kleine Mädchen in Cappeln den Namen Sophia (Platz 5). Zweimal kommt der Name Maya in der Gemeinde vor, bundesweit erreichte er Platz 22. Der Name Zoe (einmal in Cappeln) wird in Deutschland immer beliebter und steigt daher 14 Ränge hoch auf Platz 40. Auch der Name Leni hat es nach Cappeln geschafft, Leni klettert als Chartstürmerin bei Babelli von Rang 25 auf Platz 9. Seltener sind dagegen die Namen Änne, Glenna und Liska für neugeborene Mädchen in Cappeln. 

In Molbergen heißen viele Mädchen Sophia oder Lilly

Nach den Daten der Molberger Gemeindeverwaltung teilen sich acht Jungennamen den ersten Platz, da sie alle 2021 zweimal vergeben wurden. Dazu gehört der langjährige Titelgewinner Ben, der mittlerweile bundesweit nur noch Platz 6 erreicht. Ebenso oft sind der Vorjahres-Gewinner Noah (Platz 2), Luca (Platz 5), Liam (Platz 11) und Raphael (Platz 31). Aber auch die deutschlandweit weniger häufigen Namen Hannes (Platz 55) und Lennart/Lennard (Platz 67) sind in Molbergen doppelt vertreten. Ebenso der Name Marc, der bei Babelli nur Rang 139 erreicht hat. Mit Edgard, Nero und Till-Hinnerk wurden aber noch seltenere Namen an Molberger Babys vergeben. 

Bei den Mädchen in Molbergen ist Sofia/Sophia am beliebtesten und erreicht auch deutschlandweit Platz 5. Knapp darauf folgt in der Gemeinde der Name Lilly (Platz 26). Jeweils drei Mädchen in Molbergen haben in diesem Jahr den Namen Sofie/Sophie (Platz 24) oder Nele (Platz 29) bekommen. Doppelt tauchen die häufigen Namen Mia (Platz 2), Emily (Platz 13), Leonie (Platz 18) und Julia (Platz 57) auf. Aber mit den Namen Linn/Lynn (Platz 111) und Livia (Platz 114) wurden Mädchennamen in Molbergen vergeben, die bundesweit weiter hinten rangieren. Amaya, der Name eines Mädchens aus Molbergen, hat es bundesweit mit Platz 235 knapp unter die häufigsten 250 Vornamen geschafft. Seltener sind dagegen Namen wie Caity, Namika und Ziphora, die Babys in Molbergen tragen. 

Mehrere Faktoren sind für die Namensauswahl wichtig

Allgemein lässt sich beobachten, dass die Favoritenliste von Babelli auch in der Cloppenburger Umgebung zutrifft. Bei einer Umfrage des Onlineportals entschieden sich jedoch rund 27.000 Menschen dafür, auf keinen Fall einen Vornamen aus den Top Ten zu wählen. Knapp 32.500 Gegenstimmen sei die Häufigkeit eines Vornamens dagegen egal. Laut der Gesellschaft für deutsche Sprache sind Faktoren wie Ästhetik, Klang, Bedeutung, Tradition und Vorbilder für die Namensauswahl entscheidend. 

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Emilia oder Noah? Das sind die beliebtesten Babynamen in der Cloppenburger Umgebung - OM online