Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ein Konzert, ein irreparabler Wasserschaden, Entspannung – und Vorfreude auf Bielefeld

Meine Woche: Auch eine Woche im scheinbar langweiligen November kann es in sich haben. Von Events, der Entspannung über den Ersatzkauf bis hin zum Erstaunen ist alles dabei.

Artikel teilen:

Eine Woche mitten im November 2022 – hört sich zunächst mal ein bisschen langweilig an. "Meine Woche" war jedoch angereichert mit Abwechslung ohne Ende. Es beginnt am Samstag mit dem Besuch eines Konzerts der heimischen Partyrockband Take five. Ausgelassene Stimmung, viele bekannte Gesichter, gute Unterhaltungen. Und die Musik dazu – extrem passend. All das bei einem Glas Bier.

Zwischendrin denke ich: So ein Abend dürfte eigentlich nicht enden. Genau so etwas hat während Corona gefehlt. Direkt am Beginn der Pandemie waren wir noch bei Manfred Mann's Earth Band in Vechta – danach wurden die Luken geschlossen. Aber auch der Take-five-Abend ist irgendwann zu Ende. Am nächsten Morgen gibt's das böse Erwachen: Sonntagsdienst in der Sportredaktion. Mein Fuß wippt nicht mehr. Der Tag verläuft in geregelten Bahnen.

Es wird Montag, und ich brauche ein neues Handy, weil mein altes – ganz neutral formuliert – einen irreparablen Wasserschaden aufweist. Nach erfolgreicher Revitalisierung des zu Hause noch verfügbaren Vorgängermodells (alt!) beschließe ich einen Neukauf. Natürlich gehe ich da kein Risiko ein. Es soll das Nachfolgemodell meines versenkten Geräts werden, gleicher Hersteller, Vertrag wird fortgesetzt. Im Shop läuft mit dem entsprechenden technischen Support alles bestens. Die meisten Kontakte sind noch da. Alles andere lässt sich nachholen. Sogar meine AirPods kann ich zu Hause trotz technischer Probleme über Bluetooth allein aktivieren. Jugendliche Handy-Freaks dürfen sich über diese Bemerkung jetzt gerne totlachen.

"Eine resolute Krafttruppe hatte zunächst den Reset-Knopf gedrückt: Alles musste raus."Andreas Hausfeld

Nicht zum Totlachen sind die Begleitumstände des Rücktritts des Lohner Fußball-Trainers Henning Rießelmann, der die komplette Sportredaktion am Dienstag beschäftigt hat – und auch an den Folgetagen. Es wurde ausführlichst berichtet. Alle Folgen sind noch nicht absehbar. Festzuhalten ist: Der Coach hat bei BW Lohne seit 2019 unglaublich gute Arbeit geleistet und dafür gesorgt, dass der Amateurfußball im Oldenburger Münsterland auf ein ganz neues Niveau gehoben wurde. Auch die Zuschauerzahlen sind extrem gestiegen. Diese Verdienste werden bleiben.

Mittwoch ist der Entspannungstag. Sauna zu Hause. Das renovierte Bad erinnert uns immer wieder an die Baustelle in diesem Sommer. Eine resolute Krafttruppe hatte zunächst den Reset-Knopf gedrückt: Alles musste raus. Beim Anblick der Rohbau-Bude dachte ich: Wie soll das hier bloß fertig werden? Die hiesigen Handwerker gaben die Antwort: Alles wurde von allen Beteiligten mit höchster Qualität, Präzision und Flexibilität vollendet. Meine Bewunderung für diese gestalterischen Berufe ist grenzenlos.

Am Donnerstag gibt's nach Feierabend noch mal Entspannung: Essen im Kollegenkreis beim Griechen. Auch hier hatte uns Corona beim letzten Anlauf ausgebremst. Längst vergessen. Die Stimmung: allerbestens. Freitag: Ein Ausblick – nein, nicht auf diese Fifa-Großveranstaltung, sondern auf das nächste Wochenende. In großer Runde wird es nach Bielefeld gehen. Zwei Lokale für zwei Abende sind schon gebucht. Zwei Familienmitglieder leben in Bielefeld. Deswegen kann ich mit ziemlicher Sicherheit sagen: Es gibt diese Stadt wirklich.


Zur Person:

  • Andreas Hausfeld ist Sportredakteur bei OM-Medien und lebt in Lohne.
  • Sie erreichen den Autor per E-Mail an: sport@om-medien.de.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ein Konzert, ein irreparabler Wasserschaden, Entspannung – und Vorfreude auf Bielefeld - OM online