Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Die Bürgerstiftung hat über 120.000 Euro an örtliche Vereine ausgezahlt

Die Förderung hilft Vereinen – inbesondere während der Corona-Jahre wurde ihnen unter die Arme gegriffen. Im Geschäftsjahr 2020 hat die Stiftung alle Rekorde gebrochen.

Artikel teilen:
Die Vorstandsmitglieder der Bürgerstiftung: Irmtrud Rießelmann (von links), Philipp Niehues, Dr. Henrike Voet, Jörg Sieverding, und Norbert Bockstette. Es fehlen Gerd Remmers und Ulrike Sawadka. Foto: Tombrägel

Die Vorstandsmitglieder der Bürgerstiftung: Irmtrud Rießelmann (von links), Philipp Niehues, Dr. Henrike Voet, Jörg Sieverding, und Norbert Bockstette. Es fehlen Gerd Remmers und Ulrike Sawadka. Foto: Tombrägel

Die Corona-Pandemie legte in den vergangenen 2 Jahren das öffentliche und soziale Leben lahm. Besonders Vereine, die sich zu meist durch ihre Mitglieder und Spenden finanzieren, hat es hart getroffen. Die Lohner Bürgerstiftung konnte jedoch Abhilfe schaffen. In den Pandemie-Jahren 2020 und 2021 konnte die Stiftung insgesamt 120.750 Euro an Vereine in Lohne ausschütten. Mit einer Auszahlung in einer Gesamthöhe von insgesamt 88.750 Euro in 2020 hat das Geschäftsjahr bislang alle Rekorde gebrochen. Seit dem Bestehen der Stiftung im Jahr 2005, konnte noch nie so viel Geld an die Vereine ausgeschüttet werden.

Besonders profitiert hat das Industriemuseum Lohne. Die Einrichtung hat im April 2020 die höchste aller ausgezahlten Förderungen in Höhe von 50.000 Euro erhalten, heißt es in einer Pressemitteilung. Mit der Summe wurde der Erweiterungsbau des Museums finanziert.

Weitere Förderungen gingen unter anderem an den Reit- und Fahrverein in Höhe in 20.000 Euro, an den Sportverein Grün-Weiß Brockdorf ebenfalls in Höhe von 20.000 Euro und an den Sportverein Schwarz-Weiß Kroge-Ehrendorf in Höhe von 8000 Euro.

Seit der Gründung konnte die Stiftung fast 700.000 Euro ausschütten

Auch kleinere Projekte mit deutlich niedrigeren Summen sind von der Bürgerstiftung in den beiden vergangenen Jahren gefördert worden, fasste die Organisation auf der Sitzung des Vorstandes und des Beirates am Mittwoch zusammen. Über die eingereichten Förderanträge entscheidet der Vorstand. Die jeweiligen Vereine erhalten dann im Anschluss an den Vorstandssitzungen die positiven Förderbescheide.

Seit der Gründung konnte die Bürgerstiftung bis heute rund 698.224 Euro einnehmen und an Lohner Vereine ausschütten. Finanzieren kann sich die gemeinnützige Arbeit der Organisation aus den Erträgen der Anlage des Stiftungskapitals. Das Vermögen der Lohner Bürgerstiftung betrug zum Stichtag 31.12.2021 rund 2,6 Millionen Euro. Diese Summe verdeutliche, dass das Grundstockvermögen der Stiftung, dass bei Gründung seinerzeit 2 Millionen Euro betrug, trotz der Ausschüttungen deutlich erhöht werden konnte.

Nachhaltig niedriges Zinsniveau hinterlässt Spuren

Das nachhaltig niedrige Zinsniveau gehe jedoch auch an der Lohner Bürgerstiftung nicht spurlos vorüber. So sinken seit Jahren die Erträge aus der Anlage des Stiftungskapitals, heißt es in der Mitteilung. In den Jahren 2020 und 2021 konnten Erträge aus der Vermögensverwaltung in Höhe von 28.401 Euro erzielt werden.

Neben den Erträgen aus der Vermögensverwaltung konnten zudem Spenden in Höhe von 56.682 Euro und Zustiftungen in Höhe von 10.500 Euro eingenommen werden.

Einen besonderen Dank für die Unterstützung sprach die Bürgerstiftung an die Firma Pöppelmann und an den ehemaligen Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer aus.

Gerdesmeyer hat seine Verabschiedung als Lohner Bürgermeister zum Anlass genommen für die Lohner Bürgerstiftung zu spenden.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Die Bürgerstiftung hat über 120.000 Euro an örtliche Vereine ausgezahlt - OM online