Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Dammes neuer Kindergarten St. Theresia steht kurz vor der Eröffnung

Der Kindergarten befindet sich in Trägerschaft des Andreswerks in Vechta. Der Standort ist nur vorübergehend. Die Kita soll später ins Wohngebiet Holzter Kapelle ziehen.

Artikel teilen:
Einrichtung der Räume läuft: Hanna Rießelmann informierte Christoph Bornhorst über den Stand der Dinge im neuen Kindergarten St. Theresia, der seine provisorischen Räume an der Josefstraße bezogen hat. Foto: Lammert

Einrichtung der Räume läuft: Hanna Rießelmann informierte Christoph Bornhorst über den Stand der Dinge im neuen Kindergarten St. Theresia, der seine provisorischen Räume an der Josefstraße bezogen hat. Foto: Lammert

Es ist noch ziemlich kalt in den Räumen des neuen Kindergartens St. Theresia an der Josefstraße in Damme. Der Endspurt vor der Eröffnung im November hat begonnen. Handwerker arbeiten an den Außenanlagen und installieren auch Zaunelemente. Im Inneren stehen die Anschlüsse für Wasser und Strom auf der To-do-Liste.

St. Theresia ist der 9. Kindergarten im Stadtgebiet und nach den Einrichtungen St. Martin und St. Katharina der 3. in der Trägerschaft des Andreaswerks. Eröffnen wird er zunächst mit einer Regelgruppe. Die 25 Plätze sind so gut wie vergeben.

Provisorium besteht aus rund 25 mobilen Räumen

Das Besondere an der Einrichtung: Sie wird zunächst ein Provisorium beziehen, bis das neue Kindergartengebäude im Baugebiet Holter Kapelle fertiggestellt ist. Christoph Bornhorst, Leiter des Fachbereichs Bürgerservice und Soziales im Rathaus, und Dieter Prues vom städtischen Bauamt gehen davon aus, dass St. Theresia 2 Jahre lang in den mobilen Räumen an der Josefstraße untergebracht sein wird.

Das Provisorium dort besteht aus etwa 25 mobilen Räumen, die die Stadt vom Unternehmen Ela für die Dauer von 2 Jahren gepachtet hat. Die Kosten dafür belaufen sich auf 280.000 Euro. Hinzu kommen unter anderem 50.000 Euro für das Mobiliar, die das Andreaswerk bei der Firma Dusyma bestellt hat. Weitere 18.000 Euro fallen für Spielgeräte an. Letztere werden aber ebenso wie das Mobiliar später in das neue Kindergartengebäude umziehen.

Hanna Rießelmann ist angetan von den Räumen

Auch wenn es ein Provisorium ist, die Leiterin Hanna Rießelmann ist sehr angetan von den Räumen. "Es kommt darauf an, was wir daraus machen", sagt sie und lässt keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie und ihre Kollegin Marie-Therese Berding ganz viel aus dem Provisorium machen werden.

Besonders gut gefällt ihr unter anderem, dass beide Gruppenräume über je einen Ausweichraum verfügen und es noch einen weiteren Raum gibt, in den Kinder sich zurückziehen können. Der erste Gruppenraum, der der Gelben Gruppe, ist schon zum größten Teil eingerichtet. Auch in dem Raum für die Orangene Gruppe stehen die ersten Möbel.

Gruppenräume befinden sich ganz bewusst auf der Nordseite

Die Gruppenräume befinden sich auf der rund 2000 Quadratmeter großen städtischen Fläche, die die Stadt für das Aufstellen der Container hatte herrichten lassen, auf der Nordseite und damit in Richtung Kindergarten St. Martin. Das sei nicht anders möglich gewesen, weil so ein einfacher Zugang auch zum Gelände des Kindergartens St. Martin gesichert sei, das die St.-Theresia-Kinder ebenfalls samt der Spielgeräte nutzen dürfen. Außerdem, so sagt es Hanna Rießelmann, schauten die Mädchen und Jungen aus ihren Räumen auf einen anderen Kindergarten und fühlten sich nicht isoliert.

Auf der Südseite des Provisoriums befinden sich das Büro der Kindergartenleitung, das gleichzeitig auch als Personalzimmer dient, die Küche, die Sanitärräume für die Kinder und das Personal sowie ein Spielbereich für die Mädchen und Jungen.

In den nächsten Tagen stehen Elterngespräche an

Im Außenbereich hat die Stadt die Bereiche vor den Eingangstüren pflastern lassen. Begrünt hat sie es mit Rollrasen. Spielgeräte wie eine Schaukel und ein Sandkasten fehlen noch.

Für Hanna Rießelmann und ihre Kollegin steht in den kommenden Tagen aber nicht nur die weitere Einrichtung der Räume auf dem Programm. Sie werden auch die Gespräche mit den Eltern der Kinder führen.

Ein Thema dürfte dabei auch das Bringen und Abholen der Kleinen sein. Die Stadt hat im Bereich des Kindergartens ausreichend Stellplätze anlegen lassen. Denn das Halten unmittelbar vor dem St.-Theresia-Eingang ist nicht erlaubt. Dafür die ist Fahrbahn viel zu schmal.

Noch einiges zu tun: Im Außenbereich sind noch Handwerker tätig, damit bis zur Eröffnung alles fertiggestellt ist. Foto: LammertNoch einiges zu tun: Im Außenbereich sind noch Handwerker tätig, damit bis zur Eröffnung alles fertiggestellt ist. Foto: Lammert

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Dammes neuer Kindergarten St. Theresia steht kurz vor der Eröffnung - OM online