Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Dammer Kolpingorchester erspielt bei "Konzert ohne Worte" viel Geld für Ukraine

Es war eine gute Idee. Die Musiker unterhielten ihr Publikum prächtig und taten gleichzeitig etwas für die gute Sache. Der gesamte Erlös kommt Menschen in dem vom Krieg betroffenen Land zugute.

Artikel teilen:
Großer Erfolg: Das Kolpingorchester erhielt für sein Ukraine-Konzert viel Applaus.   Foto: Röttgers

Großer Erfolg: Das Kolpingorchester erhielt für sein Ukraine-Konzert viel Applaus.   Foto: Röttgers

Da bedurfte es in der Tat nicht vieler Worte: Der Angriffskrieg des russischen Präsidenten Wladimir Putin gegen die Ukraine ist "ohne Worte" und "die Entscheidung, anderen Menschen Leid zuzufügen und sie mit Gewalt zu unterwerfen, ist durch nichts zu rechtfertigen". So stand es auf dem Liederzettel des Dammer Kolpingorchesters, das am Sonntag ein Spendenkonzert unter dem Titel "Ohne Worte" für die Opfer des Krieges in der Ukraine in der evangelisch-lutherischen Kirche "Zum guten Hirten" spielte.

Musiker spielen auch Nationalhymne der Ukraine

Viele Bürger folgten der Einladung, sodass kaum Plätze frei blieben. Unter der Leitung des Dirigenten Josef Bruns spielten die 20 Musikerinnen und Musiker weltbekannte Lieder wie Ludwig van Beethovens "Ode an die Freude", "The Lion sleeps tonight" von The Tokens, "Morgens um 7 ist die Welt noch in Ordnung" von James Last, John Stanleys "Trumpet Voluntary", Louis Armstrongs Welthit "What a wonderful world", die "Moonlight Serenade" von Glenn Miller, das ansteckende Lied "Mombassa Beat" von Peter Martin und schließlich zum Abschluss die Nationalhymne der Ukraine nach dem Text von Pawlo Tschubynskyj und der Melodie von Mychajlo Werbyzkyj in der Orchesterfassung von 1865.

In der Nationalhymne heißt es unter anderem: "Noch sind der Ukraine Ruhm und Freiheit nicht gestorben, noch wird uns lächeln, junge Ukrainer, das Schicksal. Verschwinden werden unsere Feinde wie Tau in der Sonne, und auch wir, Brüder, werden Herren im eigenen Land sein. Leib und Seele geben wir für unsere Freiheit!"

Orchester nimmt gerne neue Mitglieder auf

Die Zuhörerschaft bedachte die Musiker mit einem überwältigenden Applaus. Die Spenden in Höhe von insgesamt 1650 Euro der Benefizveranstaltung kommen ohne Abzüge über die Katastrophenhilfe der Diakonie den Opfern des Krieges in der Ukraine zugute, versicherte die evangelisch-lutherische Pfarrerin, Hausherrin und Gastgeberin Wiebke Range.

Die jetzige Zusammensetzung des Kolpingorchesters besteht dem Vernehmen nach so seit Oktober 2019. Da habe der Vorstand um die Vorsitzende Helga Meyerrose um "großen Nachwuchs" geworben. Wer seinem "Leben einen neuen Sinn" geben wolle, um Noten und ein Instrument zu lernen, sei nach wie vor willkommen, lud Dirigent Bruns weitere Musikfreunde ein, Flöte, Klarinette, Saxophon, Posaune, Flügel- beziehungsweise Tenor-Horn oder Trompete spielen zu lernen.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Dammer Kolpingorchester erspielt bei "Konzert ohne Worte" viel Geld für Ukraine - OM online