Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Corona-Mutation: Kontaktpersonen positiv getestet

Zwei Personen aus dem Landkreis Vechta brachten die Corona-Mutation aus Großbritannien mit. Das Gesundheitsamt geht davon aus, dass die neue Virusvariation nicht im Kreis zirkuliert.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Wie der Landkreis Vechta mitteilt, liegen die Ergebnisse der Tests der beiden mit der neuen Virusvariante infizierten Personen und ihrer vier engen Kontaktpersonen vor: Die Ergebnisse der beiden Reiserückkehrer sind negativ ausgefallen. Sie können die 14-tägige Quarantäne beenden, da sie nicht mehr infektiös sind und räumlich von den Kontaktpersonen getrennt waren.

Die Tests der vier Kontaktpersonen sind jedoch positiv ausgefallen. Für sie wird die Quarantäne entsprechend verlängert und erst beendet, wenn bei einem weiteren Test ein negatives Ergebnis vorliegt. Da alle Personen einem Haushalt angehören und die Quarantäne für die Kontaktpersonen unverzüglich angeordnet wurde, geht das Gesundheitsamt davon aus, dass von diesen Fällen weiterhin kein Risiko für die Einwohner im Landkreis Vechta ausgeht. Weitere Kontaktpersonen konnten außerdem nicht ermittelt werden.

Ob die vier inzwischen infizierten Kontaktpersonen auch an der Mutation des Virus erkrankt sind, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Es ist jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, da die Kontaktpersonen zu Anfang der Quarantäne noch negativ getestet worden waren.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Corona-Mutation: Kontaktpersonen positiv getestet - OM online