Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Corona-Grenzwert: Kreis Vechta liegt über 10, Kreis Cloppenburg knapp darunter

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Vechta liegt über dem 10er-Grenzwert. Sollte dies an 2 weiteren Tagen der Fall sein, stehen wieder Verschärfungen bei den Coronaregeln im Raum.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die 7-Tage-Inzidenzen im Oldenburger Münsterland sind am Donnerstag gestiegen. Das zeigen die vom Robert-Koch-Institut am Donnerstagmorgen veröffentlichten Zahlen. Nachdem der Landkreis Vechta am Mittwoch nur knapp unter dem 10er-Grenzwert lag, ist diese Marke mit 10,5 nun erstmals seit über einem Monat wieder überschritten worden. Auch im Landkreis Cloppenburg ist der Inzidenzwert gestiegen. Er liegt mit 9,4 aber noch knapp unter diesem Grenzwert. In 3 Nachbarlandkreisen des Oldenburger Münsterlandes liegt die 7-Tage-Inzidenz hingegen noch deutlicher über der 10er-Marke.

Was bedeutet der 10er-Grenzwert? Laut aktueller Corona-Verordnung in Niedersachsen gibt es mehrere Stufen im Regelwerk. Bei 7-Tage-Inzidenzen zwischen 0 und 10 gilt - wie bislang in beiden Landkreisen - die Stufe 0 mit den derzeit größtmöglichen Lockerungen. Wird jedoch der Wert von 10 an 3 aufeinanderfolgenden Tagen überschritten, führt der Weg zu den Regeln der Stufe 1. Das gilt zum Beispiel bei den Kontaktbeschränkungen. Den "Stufenplan 2.0" mit den einzelnen Punkten können Sie hier als PDF aufrufen.

Der Landkreis Cloppenburg hatte diesen Grenzwert bereits in diesem Monat überschritten. Weil jedoch von amtlicher Seite bei den Coronafällen mit Bezug dem Essener Schlachthof von Danish Crown ein sogenanntes klar abgrenzbares Infektionsgeschehen festgestellt wurde, griff die "Härtefall-Regelung" - und die Höherstufung wurde ausgesetzt. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist das im Landkreis Vechta aktuell nicht der Fall - ein Infektionsschwerpunkt wurde in den werktäglichen Corona-Berichten der Kreisverwaltung nicht aufgeführt. Bedeutet: Sollte der 10er-Grenzwert auch am Freitag und Samstag überschritten werden, müssen die Bürger im Landkreis Vechta  mit Regel-Verschärfungen rechnen. 

Die Corona-Lage im Landkreis Vechta: Der Inzidenzwert für den Landkreis Vechta beträgt nun 10,5. Damit ist der Wert im Vergleich zum Vortag (9,8) weiter gestiegen. Die Berechnungen basieren auf 16 Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen. Das RKI meldete am Mittwoch 14 Neuinfektionen, die in die Berechnung eingeflossen sind. Das Vechtaer Gesundheitsamt hat am Mittwochnachmittag 3 Neuinfektionen gemeldet.

Die Corona-Lage im Landkreis Cloppenburg: Die 7-Tage-Inzidenz ist leicht gestiegen– von 8,8 am Mittwoch auf 9,4 am Donnerstag. Das entspricht dem Wert von Dienstag. Grundlage für die aktuelle Berechnung sind 16 gemeldete Corona-Fälle in den vergangenen 7 Tagen - am Mittwoch waren es 15. Das Cloppenburger Gesundheitsamt hat am Mittwoch 4 Neuinfektionen aus 4 Städten und Gemeinden gemeldet.

Die Corona-Lage in Niedersachsen: Das Robert-Koch-Institut hat für Niedersachsen am Donnerstag eine 7-Tage-Inzidenz von 13,9 ermittelt. Am Vortag lag der Wert noch bei 12,7. Damit ist die landesweite 7-Tage-Inzidenz erneut leicht gestiegen. Gleiches gilt übrigens auch für die bundesweite 7-Tage-Inzidenz (aktuell 12,2). Das RKI berücksichtigt für Niedersachsen in seiner Berechnung 1111 gemeldete Infektionen in den vergangenen 7 Tagen. Die 7-Tage-Inzidenzen in den Nachbarlandkreisen:

  • Landkreis Oldenburg: 5,3
  • Landkreis Osnabrück: 13,1
  • Landkreis Diepholz: 13,8
  • Landkreis Emsland: 15,6
  • Landkreis Leer: 4,1
  • Landkreis Ammerland: 7,2

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Corona-Grenzwert: Kreis Vechta liegt über 10, Kreis Cloppenburg knapp darunter - OM online