Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bürgermeister Nils Anhuth zeichnet auf Herbstempfang in Barßel zahlreiche Ehrenamtliche aus

Für die Gemeinde sei die ehrenamtliche Tätigkeit eine wichtige Stütze, meint der Bürgermeister. Als Überraschungsgäste tauchen anschließend die EWE Baskets Oldenburg auf.

Artikel teilen:
Ausgezeichnet: Nils Anhuth überreichte den Ehrenamtlichen (von links) Joseph Imholte (STV), Hubert Ideler HSV), Wilhelm Kassens (SVE) und Hermann Schüler (EWE Basket) ihre Urkunden. Fotos: M. Passmann

Ausgezeichnet: Nils Anhuth überreichte den Ehrenamtlichen (von links) Joseph Imholte (STV), Hubert Ideler HSV), Wilhelm Kassens (SVE) und Hermann Schüler (EWE Basket) ihre Urkunden. Fotos: M. Passmann

Die Überraschung ist dem Festredner des Herbstempfangs der Gemeinde Barßel in der Schützenhalle des Schützenvereins Harkebrügge, Hermann Schüller aus Westerstede, gelungen. Der geschäftsführende Gesellschafter des Basketballbundesligisten EWE Baskets Oldenburg überraschte nach seinem Festvortrag Barßels Bürgermeister Nils Anhuth (Parteilos) nicht nur mit dem Auftritt des einstigen Goalgetters der EWE Baskets, Rickey Paulding, sondern mit der gesamten Mannschaft.

Anhuth, schon seit vielen Jahren „Hardcore-Fan“ der Baskets, konnte es kaum glauben und rang mit Worten. Als ihm Paulding, der seine Karriere jetzt bei den Baskets nach 15 Jahren beendet hatte und in die USA zurückkehrt war, noch sein Trikot mit Nummer 23 überreichte, traute Anhuth seinen Augen nicht. „Deine Liebe zu den EWE Basket ist ungebrochen und wahnsinnig leidenschaftlich. Einer ist hierfür ganz sicher verantwortlich. Es ist Rickey Paulding, einer der besten Basketball-Spieler der letzten 15 Jahre in Deutschland“, betonte Schüller.

Damit hatte er nicht gerechnet: Nils Anhuth wird von den Goalgettern der EWE Baskets überrascht. Foto: M. PassmannDamit hatte er nicht gerechnet: Nils Anhuth wird von den Goalgettern der EWE Baskets überrascht. Foto: M. Passmann

„Du lieber Nils, hast seine ganze Karriere miterlebt, mit all den leidenschaftlichen und erfolgreichen Spielen. Und du warst auch bei seiner Verabschiedung dabei, die dich emotional sicher sehr ergriffen hat“, meinte Schüller, der beruflich geschäftsführender Gesellschafter seiner Unternehmens „Semcoglas“ in Westerstede ist und selbst früher Aufbauspieler für die Basketballmannschaft des FC Bayern München in der Bundesliga war.

„Ich bin überwältigt. Was für eine faustdicke Überraschung für mich auf dem Herbstempfang“, so Anhuth. In den Genuss von einigen Bällen der Baskets kamen die geladenen Gäste, die zuvor von Barßels Bürgermeister begrüßt worden waren.

In Barßel sind fast 5600 Menschen ehrenamtlich tätig

Die musikalische Einstimmung auf den Herbsterfolg startete mit einigen Seemannsliedern durch den Shanty-Chor Barßel. In seiner Festrede zum Thema „Die wertorientierte Teamkultur – Erfolge im Sport und Wirtschaft“ ging Schüller zunächst auf das Ehrenamt ein. „Menschen, die ehrenamtlich arbeiten, handeln aus Nächstenliebe, aus Verantwortung gegenüber ihren Mitmenschen.“ Sie stünden aber auch unter immensem Druck.

Gleiches gelte für Führungskräfte in der Wirtschaft oder in den Verwaltungen öffentlicher Betriebe. „Ich habe das große Glück, in beiden Bereichen zu arbeiten: Wirtschaft und Profi-Sport. In beiden Bereichen herrscht immenser Leistungsdruck. Im Profi-Sport werden die Ergebnisse schneller sichtbar als in einem Wirtschaftsunternehmen. Ein Coach ist permanent mit seinen Spielern eng zusammen. Im Unternehmen gestaltet es sich schwieriger, aber es ist deutlich zu verbessern. Die unmittelbaren Chefs, Vorgesetzte, haben daran zu arbeiten, dass sie die Teamkultur nicht nur entwickeln, sondern tagtäglich praktizieren“, so der Ammerländer Unternehmer. Eine werteorientierte Teamkultur sorgt für das höchste Ausmaß an Vertrauen.

Resignation und Neid fänden sich nicht kaum in einer gesunden Teamkultur wieder. Der Festredner wünsche sich, dass es weniger Menschen gäbe, die nur auf sich bedacht sind und stattdessen mehr Menschen, die „gesunde Teamplayer“ seien. Wie immer auf dem Herbstempfang werden ehrenamtlich Tätige durch die Gemeinde geehrt. Diese Ehrung wurden den 3 Sportvereinen SV Elisabethfehn, STV Barßel und SV Harkebrügge durch Bürgermeister Anhuth zuteil, die mittlerweile sehr gut im Jugendbereich erfolgreich zusammenarbeiten. In der Gemeinde Barßel sind es nahezu 5600 Menschen, die ehrenamtlich tätig sind. Das ist prozentual weit mehr als der Bundesdurchschnitt“, so Anhuth.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bürgermeister Nils Anhuth zeichnet auf Herbstempfang in Barßel zahlreiche Ehrenamtliche aus - OM online