Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Bischof Genn beurlaubt Dompropst und Offizial Kurt Schulte

In zwei Fällen wird Schulte "grenzüberschreitendes Verhalten" vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet. Das Bistum Münster will jetzt die ersten Ermittlungen abwarten.

Artikel teilen:
Dompropst Kurt Schulte. Archivfoto: Bernd Thissen/dpa

Dompropst Kurt Schulte. Archivfoto: Bernd Thissen/dpa

In zwei unabhängigen Fällen wird Offizial und Dompropst Kurt Schulte "grenzüberschreitendes, unangemessenes Verhalten" vorgeworfen. Das teilt das Bistum Münster am Freitag mit. Bischof Genn hat Schulte mit sofortiger Wirkung von seinen Ämtern beurlaubt. Dies sei auf Wunsch von Schulte geschehen. Außerdem sei die Staatsanwaltschaft eingeschaltet worden.

  • Näheres zur Freistellung von Dompropst und Offizial Kurt Schulte lesen Sie hier exklusiv auf OM-Online.

Was Schulte genau vorgeworfen wird, teilt das Bistum nicht mit. In dieser Woche sei bei einer Ansprechperson bei Fällen sexuellen Missbrauchs im Bistum Münster eine Meldung, die sich gegen Schulte richtet, eingegangen. Der gemeldete Vorfall betreffe "die Person selbst und den Offizial und Dompropst", heißt es in der Mitteilung. In der vergangenen Woche sei über das neu eingerichtete Meldeportal eine weitere Meldung eingegangen. Das sei anonym geschehen. Diese Meldung habe "der Interventionsbeauftragte des Bistums Münster, Peter Frings, umgehend der Staatsanwaltschaft Münster zugeleitet."

Kirchenrechtliche Voruntersuchung direkt nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft

Schulte verzichtet freiwillig darauf, "öffentliche Gottesdienste zu feiern, an Rechtsprechungen teilzunehmen oder anderen priesterlichen Tätigkeiten in der Öffentlichkeit nachzugehen", teilt das Bistum mit. Weitere Sanktionen habe Genn zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgesprochen. Man wolle jetzt die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft abwarten. Direkt danach soll es eine kirchenrechtliche Voruntersuchung geben.

Kurt Schulte wurde 1965 in Cloppenburg geboren. 1991 war er als Kaplan in Lohne tätig. 1996 wurde er Pfarrer in der St.-Catharina-Gemeinde in Dinklage. Im Jahr 2005 wurde er Dechant im Dekanat Damme, zwei Jahre später im Dekanat Vechta. 2011 wurde er zum Dompfarrer am St.-Paulus-Dom in Münster ernannt, 2013 schließlich zum Dompropst.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Bischof Genn beurlaubt Dompropst und Offizial Kurt Schulte - OM online