Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"Benedikt-Oase" im Dammer Kloster lädt zum Besinnen ein

Die Begegnungsstätte steht Besuchern täglich zur Verfügung. Zudem gibt es besondere Gebetsangebote am Dienstag und Donnerstag.

Artikel teilen:
Ein Ort der Ruhe und des Gebets: Johannes Book ist Gründer des "Benedikt-Forums", mit dem er den Geist der Benediktinermönche in Damme lebendig halten möchte. Foto: Röttgers

Ein Ort der Ruhe und des Gebets: Johannes Book ist Gründer des "Benedikt-Forums", mit dem er den Geist der Benediktinermönche in Damme lebendig halten möchte. Foto: Röttgers

Die „Benedikt-Oase“ im Stadtteil Wienerei ist täglich geöffnet und lädt als Ort der Stille zu Einkehr, Gebet und Ruhe ein. Im Jahr 2016 kommt Johannes Book auf die Idee, den „Geist und das Wirken der Benediktiner“ bewahren zu wollen. Gemeinsam mit den pensionierten Lehrerinnen Waltraud Boving, Sigrid Litzenburger und Maria Meyer sowie Damian Piegsa gründet Book das „Benedikt-Forum“, um den benediktinischen Geist in Damme zu bewahren, das mittlerweile seit 5 Jahren besteht.

Ein kurzer historischer Rückblick: Die über 50-jährige Geschichte des Benediktinerklosters im Stadtteil Wienerei in Damme fand im selben Jahr ihr Ende. Die damals noch letzten 5 verbliebenen Mönche waren zurück zu ihrem Stammkloster nach Münsterschwarzach im unterfränkischen Landkreis Kitzingen gegangen, nachdem sie seit 1962 über 5 Jahrzehnte in und um Damme nach den Regeln der Benediktiner gelebt und gewirkt haben.

Das Kloster ist daraufhin verkauft worden, heute befindet sich darin das „Hotel Kloster Damme“ sowie in einem Anbau die St. Benedikt-Kindertagesstätte. „Während ihres Wirkens sind gute Beziehungen mit den Benediktinern entstanden und wir haben wahre Freundschaften aufgebaut“, sagt Book.

Für Book ist das Kloster eine 2. Heimat

Für den ehemaligen Versicherungsmakler und Rentner sei das Benediktiner-Kloster so etwas wie seine „2. Heimat“ gewesen. Book regte an, den Eingangsbereich zur Kapelle des ehemaligen Klosters zur „Benedikt-Oase“ umzugestalten. Geschäftsführer Brinkhege stimmte diesem Ansinnen ohne Zögern zu, sodass ein kleiner Andachtsraum, eben die „Benedikt-Oase“, als Erinnerung entstehen konnte.

„Diese Begegnungsstätte steht allen Gästen und Besuchern als Ort der Ruhe und Besinnung und als Rückzugsmöglichkeit für Entspannung und zum Gebet offen“, lädt Book ein. Die „Benedikt-Oase“ ist täglich in der Zeit von 9 bis 20 Uhr geöffnet.

"Benedikt-Oase" wird vielfältig genutzt

Jeden Dienstag und Donnerstag wird außerdem um 19.30 Uhr die sogenannte Komplet, das Abend- und Schlussgebet des Tages der Mönche, gemeinsam gebetet. Dieses Gebet findet übrigens parallel zu dem der Mönche in Münsterschwarzach statt. „Per Livestream sind wir abends wieder im gemeinsamen Gebet vereint“, freut sich Book. „So bleibt der Benedikt-Geist in Damme lebendig“, findet er.

Außerdem werde die „Benedikt-Oase“ für Mai-, Kreuzweg- und Rosenkranzandachten sowie Nachbarschaftsgebete genutzt. Auch Gäste des Hotels Kloster Damme und Wanderer, die den hier am Kloster beginnenden beziehungsweise endenden 20 Kilometer langen Kardinalsweg von Damme nach Dinklage gehen, kehren hier häufig ein. Für Book ist der Heilige Benedikt zudem auch anderweitig heute noch aktuell: „Sehen wir den Heiligen Benedikt als Vorbild, als Leitfigur, als Leuchtturm in den stürmischen Zeiten unseres Lebens.“

  • Info: Weitere Informationen gibt es bei Johannes Book unter Telefon 05491/1043 oder per E-Mail an johannes.book1@ewetel.net.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"Benedikt-Oase" im Dammer Kloster lädt zum Besinnen ein - OM online