Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ahrtal-Helfer laden 30 Tonnen gespendetes Baumaterial auf

Firmen und Privatleute aus dem Oldenburger Münsterland, dem Artland und Bremen haben Jan Kolbe (24) und Kapillan Sivanesan (27) unterstützt. Gerade rechtzeitig, denn im Ahrtal geht der Baustoff aus.

Artikel teilen:
Packen, was benötigt wird: Hilfsgüter für den Wiederaufbau im Ahrtal.   Foto: Privat

Packen, was benötigt wird: Hilfsgüter für den Wiederaufbau im Ahrtal.   Foto: Privat

30 Tonnen Baumaterial im Wert von rund 5000 Euro haben Jan Kolbe (27) aus Cloppenburg und Kappilan Sivanesan (27) aus Nortup mit ihrer privaten Hilfsaktion am Wochenende ins zerstörte Ahrtal gebracht. "Wir kamen gerade rechtzeitig", sagt Kolbe. Denn im Baustoffzelt von Walporzheim, wo die Sachspenden für den Wiederaufbau gehortet werden, herrschte am vergangenen Freitag gähnende Leere. "Wir waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort", sagt Sivanesan.

Die beiden Bauingenieure hatten über die OM-Medien um Unterstützung für ihren 2. Hilfstransport gebeten. Sachspenden im Wert von rund 3000 Euro und Geldspenden in Höhe von 2000 Euro kamen am Ende zusammen. So bepackten die beiden Initiatoren und hilfsbereite Unternehmer schon ab Donnerstag einen Sattelauflieger und 2 7,5-Tonner mit Zement, Gipskarton-Platten, Fliesenkleber, Putzmörtel und Farben. Das ehrenamtlich aufgebaute Netzwerk verschenkt die Spenden an Hauseigentümer, die händeringend auf Material (und staatliche Hilfe) warten, um ihre Wohnungen bis zum Winter wieder herzurichten.

Selbst Senioren schleppen Schutt und Material

Alle packen im Ahrtal mit an, sogar betagte Senioren. Die beiden Bauingenieure erlebten, wie auf der Baustelle, zu der sie eingeteilt wurden, eine 77 Jahre alte Hauseigentümerin Schutt und Material schleppte. "Die hat keinen Moment stillgesessen", erzählt Kolbe bewundernd. Jeden Tag radelte die Frau von ihrer Notunterkunft 10 Kilometer bis zur Baustelle, um mitzuarbeiten. Der Cloppenburger und sein Studienfreund arbeiteten erneut 2 Tage mit. "Schade, dass wir wieder zurück ins Büro müssen", sagt der junge Nortruper: "Wir hätten gern weitergemacht."

"Cool" fanden beide die Unterstützung der Spender. Die Baustoffhändler Seelmeyer aus Neuenkirchen und Bergmann aus Steinfeld stifteten Material, ebenso wie die Hagebaumärkte in Cloppenburg und Quakenbrück sowie die Zimmerei Langlitz in Molbergen. Ein Truckstore in Bremen stellte die beiden 7,5-Tonner zur Verfügung. Weil das nicht reichte, half die Spedition Fischer aus Lohne kostenlos mit einem 40-Tonner-Sattelauflieger aus. Eine freie Tankstelle in Bramsche spendete den gesamten Dieseltreibstoff. Ein befreundeter Gartenbau-Betrieb stellte seinen Hof als Sammel-Lager zur Verfügung und belud die Wagen mit dem Gabelstapler.

Schuften selbst am Wochenende mit: Jan Kolbe (links) und Kappilan Sivanesan aus Nortrup bei ihrem Einsatz im Ahrtal. Foto: PrivatSchuften selbst am Wochenende mit: Jan Kolbe (links) und Kappilan Sivanesan aus Nortrup bei ihrem Einsatz im Ahrtal. Foto: Privat

"Wir werden weiter sammeln und wieder runterfahren", verspricht Kolbe: "Ohne Hilfe von außen geht es dort nicht voran." Ihr Beispiel hat jetzt schon Kreise gezogen: Ein Schulfreund der Ingenieure fuhr ihnen im Auto hinterher und stellte sich mit in die Schlange der ehrenamtlichen Bauhelfer.

  • Info: Auskunft über den privaten Helfereinsatz im Ahrtal gibt Kapillan Sivanesan unter Telefon 0162/9265933.
  • Spenden sammeln die beiden Ingenieure per Paypal unter dem Link https://www.paypal.com/pools/c/8CLqxVvqNa

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ahrtal-Helfer laden 30 Tonnen gespendetes Baumaterial auf - OM online