Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Adventskalender in Apostelkirche ist ein besonderer

Jeden Tag kommt ein Bild dazu. Am Heiligabend werden es im evangelischen Gotteshaus in Neuenkirchen 24 Bilder sein. Die Aufnahmen zeigen ausschließlich Kinder aus Neuenkirchen.

Artikel teilen:
Jeden Tag ein neues Bild mit Text: Pfarrer Dr. Kurt Paesler präsentiert den Adventskalender in der Apostelkirche. Foto: Lammert

Jeden Tag ein neues Bild mit Text: Pfarrer Dr. Kurt Paesler präsentiert den Adventskalender in der Apostelkirche. Foto: Lammert

Jeden Tag wird der Adventskalender in der Neuenkirchener evangelischen Apostelkirche ein bisschen vollständiger. Jeden Tag stellt die Kirchengemeinde ein neues Stationsbild auf. Bis zum 24. Dezember, dem Heiligabend, dann ist der Adventskalender komplett.

Einzelne Stationen zeigen Szenen aus Krippenspiel

Die einzelnen Stationen zeigen Szenen aus dem Krippenspiel, das Kinder eigentlich an Heiligabend in der Kirche aufführen sollten. Nur: Wie schon 2020 hat Corona den Verantwortlichen auch in diesem Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Auf Grund der Entwicklung der Pandemie hat Pfarrer Dr. Kurt Paesler zusammen mit dem Gemeindekirchenrat die Krippenspiele abgesagt. Stattdessen sind während der Gottesdienste ab 15.30 Uhr und ab 16.30 Uhr am 24. Dezember in der Kirche beim Verlesen der Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium die per Beamer auf eine Leinwand projizierten Bilder des Adventskalenders zu sehen.

Einzelne Bilder sind im November entstanden

Neu ist der Adventskalender nicht. Bereits im vergangenen Jahr hat es ihn in dieser Form in der Apostelkirche gegeben. Aber neu sind die Bilder der einzelnen Stationen. Entstanden sind sie nach Angaben Dr. Paeslers im Laufe des Novembers. Ein Team aus der Kirchengemeinde und interessierte Eltern hatten sich des Projekts angenommen.

Die Fotos der ausschließlich in Neuenkirchen lebenden Kinder hat die in Damme wohnende Fotografin Juliane Horstmöller gemacht. Wolfram Krumme, der auch als Organist und Chorleiter in der Kirchengemeinde tätig ist, zeichnet für das Layout und die Texte der Bilder verantwortlich. Die Pappen, auf die die Bilder geklebt sind, stellte das Unternehmen Delfeskamp Verpackungstechnik aus Nortrup zur Verfügung.

Zahl der Plätze in Gottesdiensten ist begrenzt

Mit Blick auf die beiden Nachmittagsgottesdienste und den Spätgottesdienst ab 23 Uhr am Heiligabend hat Dr. Paesler mitgeteilt, dass die Zahl der Plätze wieder begrenzt ist. Anmeldezettel liegen im Gotteshaus aus. Die Kirchengemeinde informiert diejenigen, die einen Zettel abgegeben haben, ob sie einen Platz bekommen haben.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Adventskalender in Apostelkirche ist ein besonderer - OM online